Zu zu ist die Zukunft

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

was die zukunft der menschheit verbrettert, ist nicht eine entwicklung allein, sondern ein ganzes bündel von tendenzen, die sich wie wellen überlagern und verstärken.

die haupttendenzen sind

1. kriege, die früher oder später atomar geführt werden, denn der sogenannte sperrvertrag oder nichtverbreitungsvertrag war von anfang an hohl. nuklearkriege wurden bereits von prominenten publizisten wie günther anders und bertrand russell mit guten gründen vorausgesagt, als nur ganz wenige staaten über relativ wenige atomwaffen verfügten. doch schon die "konventionellen" kriege sind die größtmöglichen verbrechen gegen mensch und erde.

2. das wachstum der weltbevölkerung beschleunigt die verstädterung, vermehrt die megastädte mit ihren elends"vierteln", die umweltzerstörung und das konfliktpotenzial.

3. das wirtschaftswachstum potenziert die umweltprobleme, führt zum rohstoffmangel, aber auch zu regionalen und globalen krisen und konflikten.

4. größte störungen des ökosystems der erde resultieren aus den entwicklungen 1 bis 3; sie wirken aber auch zurück auf die 3 erstgenannten tendenzen etwa durch klimawandel, artensterben, wassermangel, wüstenausbreitung, überflutungen, sturmschäden etc.

5. die steuerung der weltgesellschaft durch wahn und gewalt anstelle von vernunft/sachverstand und gewissen/ethische normen ist zugleich ursache und folge der fatalen entwicklungen.

10:06 22.08.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare