RE: „Grundsätzliche Bedeutung“ | 01.11.2019 | 13:29

Je mehr jemand verdient, um so mehr Anwälte kann er sich leisten, um sich aus der Verantwortung gegen über 80 Millionen, oder noch mehr Menschen zu kaufen und das obwohl sehr viele behaupten, sie müssten so viel verdienen wegen der Verantwortung die sie haben. Der Anwalt steht aber an stelle des Schwertes und es ist gerade so das jemand der viel verdient, dann auch viele Waffen(Anwälte) zu seinem Ego hält. Die Anwälte bewahren demjenigen der viel Geld verdient Verantwortung zu übernehmen.

Noch Fragen?

RE: Filmreif geht die Welt zugrunde | 01.03.2019 | 16:50

Na dann, wenden wir uns doch mal der Sache zu. Ach, mir fällt gerade auf, das tue ich doch schon Jahre lang. Es ist nur merkwürdig das es kein Mediales Echo gab. Egal wie dem auch ist, hier unter der Zeile mein lang jähriger Beitrag zu der Sache.

Die beste Demo gegen Kernkraft ist, wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf, wenn möglich selbst macht. Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.

Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.

RE: Ruhe vor dem Sturm | 10.03.2017 | 23:17

Als Arbeitnehmer würde ich nicht versuchen ein Totes Pferd zu reiten und mich nicht bei Opel bewerben. Schon bei der ersten Opel Kriese hätten Arbeitnehmer den lahmen Gaul nicht mehr in betracht ziehen sollen und sich anderweitig umsehen sollen.

RE: Wegzölle wie im Mittelalter | 28.11.2016 | 20:44

Noch tut uns dass ja alles nicht weh, aber es wird die Zeit kommen, da hätte man gern gewusst wie andere zu einem Generalstreik im Sinne des Artikel 20 Absatz 4 denken.

RE: Wegzölle wie im Mittelalter | 28.11.2016 | 20:27

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen, oder glauben sie gebrauchen zu müssen, ob für eine Demo oder den Weg zur Arbeit, sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher ausgeliefert. Die Infrastruktur der Macht, die Heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

RE: Wegzölle wie im Mittelalter | 28.11.2016 | 20:21

War da nicht mal was mit Reisefreiheit?

Es werden immer mehr Gründe der Arbeit fern zu bleiben und nach Artikel 20 Absatz 4 habe ich alle mal die Berechtigung der Arbeit fern zu bleiben

Sind die Bundesautobahnen in Privater Hand, werde ich den Privaten schriftlich miteilen, das sie mir ohne wenn und aber, die Benutzung der Autobahnen gestatten sollen, ansosten werde ich der Arbeit fernbleiben, auch das sich mir andere anschliesen könnten, werde ich sorgfältig erwähnen. Zu dem werde ich versuchen mich Telefonisch in Verbindung zu setzen und nochmals nahe legen, das man mich und andere kostenlos die Autobahnen benutzen dürfen, um auf die Arbeit zu fahren. Eine Überwachung durch die Privaten, darf auf keinem Fall erlaubt sein.

RE: Die Revolution wird kommen | 24.09.2016 | 20:51

„Siehst du die Stadt? Da bist du geboren, da ist das Gehirn des Monsters, da musst du kämpfen.“


Die Hure Babylon in der Johannesoffenbarung
In der Offenbarung des Johannes wird die Hure Babylon stets als „die Große“ bezeichnet (Βαβυλὼν ἡ μεγάλη in Offb 14,8 ELB; 16,19 ELB; 17,5 ELB; 18,2 ELB; 18,18 ELB; 18,10 ELB; 18,21 ELB). Ihre Kennzeichen sind Hurerei und Gräuel (d. h. Götzendienst), ja sie ist sogar der Ursprung, die „Mutter“ dieser Sünden (Offb 17,5 NA: ἡ μήτηρ τῶν πορνῶν καὶ τῶν βδελυγμάτων τῆς γῆς). Die Offenbarung beschreibt die Hure so, dass eine Deutung auf die Stadt Rom und von daher auf das römische Reich sehr wahrscheinlich ist (vgl. besonders Offb 17,9.18)[1]. Der Reichtum und die Pracht der Hure Babylon sind vergänglich, von einem Tag auf den anderen, ja sogar in einer Stunde (Offb 18,17.19) wird sie in bitterste Armut, Nacktheit und Einsamkeit gestürzt werden. Darüber werden sich die unter der Herrschaft der Hure Leidenden, allen voran die Christen, freuen und laut jubeln (Offb 19,1-3 ELB).

Quelle: Wikipedia.

Die Kirche hat verschwiegen, das damit jede Stadt auf der Erde gemeint ist, weil eine Stadt sich wie eine Hure nicht selbst ernähren kann.Die Kirche selbst ist meist in einer Stadt und ernährt sich auch nur von den Gläubigen. Das selbe gilt für Moscheen, die wenn sie meist in einer Stadt sind auch nur von Gläubigen ernährt wird.Doch die Gotteshäuser(Kirche,Moschee) sind wie eine Hure in der Hure. Was soll dabei schon vernünftiges rauskommen als der Neid der einen Hure(Kirche) über die andere Hure(Moschee). Für Gläubige mag diese Kritik zu hart sein, aber ich glaube was ich will und mache keine Religion daraus und ich sehe aus meiner Perspektive was ist.

RE: Die Revolution wird kommen | 24.09.2016 | 20:44

Wenn wir oder ihr die MACHT habt, dann macht die Macht.

Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.

RE: Die Revolution wird kommen | 24.09.2016 | 20:39

Eine Begegnung prägte Jean Ziegler besonders: Auf der Weltzuckerrohrkonferenz von 1964 traf er auf Che Guevara. Begeistert von der Idee der Revolution, sagte er eines Abends zu " Che: „Commandante, ich will mit euch gehen.“ Che ging zum Fenster des Hotelzimmers und blickte über die Dächer von Genf. Dort leuchteten Juweliere, Banken und Versicherungskonzerne:„Siehst du die Stadt? Da bist du geboren, da ist das Gehirn des Monsters, da musst du kämpfen.“ "

Jeder der in eine Stadt zieht, füttert das Monster mit seinem ganzen Sein.

Warum?

Darum: Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen oder glauben sie gebrauchen zu müssen, ob für eine Demo oder den Weg zur Arbeit, sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher ausgeliefert. Die Infrastruktur der Macht, die Heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

Die Revolution wird es so nicht geben.

"Und dann passiert das, was am 14. Juli 1789 in Paris geschehen ist. Dann beginnt die Revolution, der radikale Bruch mit der oligarchisch beherrschten, kannibalischen Weltordnung. Das gab es schon einmal in der Geschichte, und das wird es wieder geben."

Ein König der unsichtbar ist, dem kann man nicht den Kopf durch eine Guillotine abschlagen. Die oben haben aus der Geschichte gelernt, die unten leider nicht. Ein Untertan der durch Unabhängigkeit(Selbstversorgung) unsichtbar ist, bringt den König zum Vorschein oder zu Fall.

Wir müssen nicht nur über den Tellerrand schauen, sondern auch über den Tellerrand hinaus denken.


Die beste Demo gegen Kernkraft ist, wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf, wenn möglich selbst macht. Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.


Verwechseln wir bitte nicht unseren vom Konzern-Kapital erlaubten Freiraum nicht mit Freiheit,denn der erlaubte Freiraum ist nur ein Knast ohne Gitter der mit Freiheit nichts zu tun hat, aber die Kunst zu beherrschen sich Unabhängig zu versorgen ist die wahre Freiheit. Wir, das sind über 90% der Weltbevölkerung, dürfen nicht von Freiheit reden, da über 90% der Weltbevölkerung Lohnabhängig sind, was gleichbedeutend ist mit Versklavung durch Lohnabhängigkeit.