Einfach verhungert

Unsoziales Eine 55-Jährige ist in ihrer Halleschen Plattenbau-Wohnung verhungert.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Sie war eine unscheinbare Person, ist jeden Tag hier lang gejoggt, war freundlich und hilfsbereit", zitiert die Lokalzeitung eine Anwohnerin. Nun ist sie tot, hat wahrscheinlich einfach die Nahrungsaufnahme eingestellt. Auslöser waren anscheinend Grausamkeiten des Jobcenters im Januar diesen Jahres, über die sie nicht hinweg kam.

Das Jobcenter Halle erklärte, sie sei zuletzt am 31. Januar zu einer Informationsveranstaltung gekommen. Danach habe sie die Zusammenarbeit eingestellt. Die Leistungen seien dann ausgelaufen. "Die Konsequenz war, dass sie dann nicht mehr bei uns Kundin war", sagt Sprecher Michael Rücker. (MZ vom 10.09.2012)

Ich weiß darüber auch nur, was in der Zeitung steht, aber dies reicht für Emotionen, die man besser nicht von sich gibt ...

12:06 11.09.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

hadie

Was die Arbeitnehmer jetzt brauchen, ist ein Rettungsschirm für die Portemonnaies. (Frank Bsirske)
hadie

Kommentare 34

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community