Die Stimme der Alleinerziehenden

Superwoman Mutter Welchen Beitrag will ein Land beisteuern, um familienfreundlich zu sein?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Definition der Familienfreudlichkeit ist breit auslegbar. Das Ergebnis ist positiv, wenn in einem Land viele Kinder aufwachsen und diese qualitativ hoch zu Persönlichkeiten und Leistungsträgern erzogen werden. Die Bildung spielt von Geburt an eine wichtige Rolle.

Die erziehenden Elternteile genießen die vom Staat geschützten Massnahmen zur Förderung des beruflichen Werdegangs. Flexible Arbeitszeiten gewähren den Erziehenden genug Zeit für die Familie und solide Leistungen in ihrem Job. Die Kinder bleiben durch den Beruf der Eltern nicht auf der Strecke.

Die Alleinerziehenden werden in der Rentenversicherung und in der Steuerklasse nicht benachteiligt.

Willkommen im Paradies.

Die Realität in Deutschland, in einem der reichsten Staaten der Welt, sieht gegenteilig aus. Starre Betreuungsmodelle, überfordertes Schulsystem, als Mutter wenig Chancen auf einen qualitativ hohen Posten sind nur die Spitze des Berges.

Wer versteht sich als Lobby der alleinerziehenden Mütter, die tagtäglich ihr Bestes geben? Wer definiert unsere Entscheidung für die Familie? Die Erziehungszeit ist eine leere Zeit - kein Master oder Bachelor - erfahrungsfreie Zeit im Lebenslauf.

Ich bin froh, eine Frau zu sein und ich bin froh, von der Natur auserwählt worden zu sein, Kinder zu bekommen. Ein Staat kann unsere Entscheidung fördern oder er hält sich da raus. Ein bisschen davon gibt es nicht.

Jede Frau hat ein Recht darauf zu erfahren, mit welcher Unterstützung des Staates sie rechnen darf. Durch den rasanten Geburtenrückgang ist das Signal des Staates klar: Die Kindererziehung ist ein "privates Vergnügen".

20:32 27.03.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Hanna +

Familienmutter, Publizistin. "Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt" Marie Freifrau Ebner von Eschenbach
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 2