Parzival als Avatar

Mittelalterliche Mythen Die Ruhrtriennale schürfte in den Sagen und Legenden von Tristan, Parzival und Artus nach visionärem Gehalt
Exklusiv für Abonnent:innen

Merlin geht die Sache handfest an. In farbverschmiertem Kittel und Latzhose bastelt er sich auf einer Bühnenbaustelle mit Zementsäcken, Maurerkellen und Rigipswänden eine Utopie samt Personal zusammen. So verblüffend einfach deuten Regisseur Johan Simons und das Theater NT Gent Tankred Dorsts Monumentaldrama Merlin oder Das Wüste Land. War das weit ausufernde Szenengewebe bei seiner Entstehung 1979 noch als Grablied auf die Utopien von 1968 gedacht, so nimmt der niederländische Regisseur das Stück ins Private zurück, indem er Merlin als Bauarbeiter- beziehungsweise Künstlerexistenz behauptet.

Die Kunst wird zur Traumbaustelle, auf der Artus und Lancelot mit Spritzschutzrobe, Ginevra mit Folienabendkleid, Mordred und Parzival in Overalls ihr Stell