Fragen zu Syrien

Syrien In Syrien scheint die am 12. April 2012 begonnene Waffenruhe zwischen der syrischen Armee und den bewaffneten "Rebellen" bislang zu halten.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das berichtet unter anderem die Neue Zürcher Zeitung. Interessanterweise spielt anscheinend bei den Verhandlungen von Kofi Annan keine Rolle, dass die bewaffneten "Rebellen" vom Ausland finanziert und ausgerüstet wurden und werden und dass längst auch ausländische Söldner und Militärs gegen die syrische Armee im Einsatz sind. Wurden die zurückgezogen? Kaum vorstellbar.

Was die Nachrichtenagentur AP im August 2011 zu Libyen meldete, ließe sich fast wörtlich auch zu Syrien schreiben: "Through months of military stalemate in Libya it was an open secret among NATO allies that countries inside and outside the alliance were quietly but crucially helping rebels gain their footing against the much stronger forces loyal to longtime dictator Moammar Gadhafi.
Covert forces, private contractors and U.S. intelligence assets were thrown into the fight in an undercover campaign operating separately from the NATO command structure. ..." Nur das Land und der Name des mutmaßlichen Diktators müsste ausgetauscht werden.

Am 5. März 2012 meldete der Telegraph: "Thirteen French officers 'captured by Syrian Army'". Auch der rusische Sender Russia Today brachte die Meldung: "13 undercover French army officers seized in Syria – report".

Fast einen Monat zuvor gab es Meldungen auf Grund eines Berichtes der israelischen Website DEBKAfile, dem zu Folge Spezialeinheiten aus Großbritannien und Katar de syrischen "Rebellen" unterstützen. Der Originalbeitrag ist leider nicht mehr online frei zugänglich, deshalb hier ein kurzes Zitat: "British and Qatari special operations units are operating with rebel forces under cover in the Syrian city of Homs just 162 kilometers from Damascus, according to debkafile’s exclusive military and intelligence sources. The foreign troops are not engaged in direct combat with the Syrian forces bombarding different parts of Syria's third largest city of 1.2 million. They are tactical advisers, manage rebel communications lines and relay their requests for arms, ammo, fighters and logistical aid to outside suppliers, mostly in Turkey.
This site is the first to report the presence of foreign military forces in any of the Syrian uprising's embattled areas. Our sources report the two foreign contingents have set up four centers of operation - in the northern Homs district of Khaldiya, Bab Amro in the east, and Bab Derib and Rastan in the north."

Ebenfalls Anfang März wurde durch von Wikileaks veröffentlichte E-Mails des US-Thinktanks Stratfor bekannt, dass NATO-Spezialeinheiten gemeinsam mit jordanischen und türkischen Kräften in Syrien im Einsatz sind. Die Meldung dazu kam unter anderem ebenfalls von Russia Today.

Anfang April berichtete antiwar.com, dass auch westliche Privatsöldner die syrischen "Rebellen" in ihrem Krieg gegen die syrische Armee unterstützen, im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums: "Stratfor Emails: Pentagon-Hired Mercenaries Intervening in Syria Since December".

Ich hatte mich schon mehrmals dazu geäußert, unter anderem hier und hier.

Hat Kofi Annan mit beiden syrischen Konfliktparteien, wobei die eine klar strukturiert ist und die andere, die Oppositionsseite, ein buntes Gemisch verschiedener Gruppen, auch darüber gesprochen? Was wird aus den ausländischen Spezialeinheiten? Und was aus deren Auftrag, den Regimewechsel in Syrien zu befördern? War das alles umsonst, alles nur Theaterdonner? Wozu der ganze Aufwand? War das alles nur Drohkulisse, weil Obama eigentlich keinen neuen Krieg will und Israel angeblich lieber Assad an der Macht als ein instabiles "befreites" Syrien á la Libyen in der Nachbarschaft?

Und da ist ja auch noch die Türkei, die schon mal eine Pufferzone auf syrischem Gebiet vorbereitet und die Waffenruhe vorsorglich als "hinfällig" bezeichnet und den NATO-Bündnisfall ausruft. Und da sind auch noch die bewaffneten Islamisten, die in Syrien kämpfen und einen "heiligen Krieg" gegen Assad ausgerufen haben laut Spiegel online.

Kommt Syrien tatsächlich zur Ruhe? Wofür erhalten die "Rebellen" dann die 100 Millionen Dollar der arabischen Staaten? Die Nachricht über die Finanzspritze kam übrigens, nachdem der Friedensplan von Kofi Annan bekanntgegeben wurde. Wird damit jetzt die friedliche syrische Opposition unterstützt, für friedliche Veränderungen?

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

aktualisiert: 13.4.12, 9.35 Uhr

21:27 12.04.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Hans Springstein

Argumente und Fakten als Beitrag zur Aufklärung (Bild: Eine weißeTaube in Nantes)
Hans Springstein

Kommentare 5