Kriegstreiber beim Namen nennen - Folge II

Kriegshetze Von deutschem Boden soll nie wieder ein Krieg ausgehen! Das gilt auch für Kriegshetze.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich setze die Liste von aktuellen deutschen Kriegstreibern und -hetzern fort. Hier ist Folge I zu lesen. Die aktuellen Gräuel-Nachrichten aus Syrien werden die Liste sicher weiter füllen helfen:

- Hauke Friederichs am 4. Juni auf Cicero online: "In Syrien geht das Morden weiter, die Diplomatie hat versagt. Weil Assad weiter mit neuer Gewalt droht, wird eine militärische Intervention in Syrien immer unausweichlicher."

- Niels Kruse am 12. Juni 2012 auf stern.de: "Das syrische Regime missbraucht selbst Kinder für ihren Feldzug gegen die Rebellen. Der Punkt für eine Intervention des Westens rückt näher. Niemand will das, aber es scheint unvermeidlich."

- Joachim Gauck laut SPIEGEL online am 12. Juni 2012: "Joachim Gauck fordert von den Deutschen mehr Offenheit für Auslandseinsätze der Bundeswehr - und bemängelt eine gewisse Distanz der Bürger zu den Streitkräften: "Dass es wieder deutsche Gefallene gibt, ist für unsere glücksüchtige Gesellschaft schwer zu ertragen", sagt der Bundespräsident."

aktualisiert am 13. Juni 2012, 13.24 Uhr

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Hans Springstein

Argumente und Fakten als Beitrag zur Aufklärung (Bild: Eine weißeTaube in Nantes)
Hans Springstein

Kommentare 3