Weihnachtswunsch per Gedicht

Weihnachten Das Gedicht "Weihnachtslegende" von Heinz Kahlau beschreibt so genau, was ich zum diesjährigen Weihnachtsfest denke, dass ich es zitiere
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wir sollten es versuchen,
trotz Gans und Pfefferkuchen,
dass Frieden wird auf Erden.
Mal muss das doch was werden.

Mit Hoffnung, Mut und Zuversicht,
sonst bringt das ganze Feiern nichts.

Setzt Euch um Tann und Fichte,
macht nicht das Licht zunichte,
hört auf Euch zu verrenken –
wir sollten uns beschenken

mit Hoffnung, Mut und Zuversicht,
sonst bringt der ganze Rummel nichts.

gefunden in:

Weihnachten – Gedichte
Ausgewählt von Stephan Koranyi
Reclams Universal-Bibliothek Nr. 18894
Verlag Philipp Reclam jun., 2011

19:00 25.12.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Hans Springstein

Argumente und Fakten als Beitrag zur Aufklärung (Bild: Eine weißeTaube in Nantes)
Hans Springstein

Kommentare 3