Drei Fragen

Sparpakete Europa wird dem Spardiktat unterworfen. Der dazugehörige Sozialabbau wird verschärft. Das gehört zur "Schocktherapie".
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wann wird in Europa, in den Ländern, in denen Regierungen die Interessen der Bürger dem Spardiktat aus Brüssel und Berlin opfern, gegen diese Regierungen aufgestanden und gekämpft wie in Nordafrika und Arabien, über das Plätzeokkupieren hinaus? Die sozialen Folgen sind doch die gleichen bzw. ähnlich. Dazu noch eine zweite Frage: Wird sich die westliche Führungsmacht USA dann auch für Demokratie, Menschenrechte, Wohlstand und Freiheit einsetzen und sich ungefragt auf die Seite der Protestierenden stellen und fordern, dass die Regierungschefs/Präsidenten abtreten müssen, wie in Nordafrika und Arabien? Bekanntermaßen gehören ja die sozialen und ökonomischen Entwicklungen in den Ländern zu den Ursachen des "Arabischen Frühlings". Finden sich dann auch viele "Freunde des spanischen Volkes" usw. zusammen, um die Protestierenden zu unterstützen und sich für deren Interessen stark zu machen?

Solche Nachrichten bringen mich auf diese Fragen:

- "Beispiellose Einschnitte für alle Spanier"
- "Samaras: Mehr sparen und privatisieren"
- "Sparprogramm "Salva Italia" soll Italien sanieren"

Die üblichen Verdächtigen sind auf jeden Fall schon aktiv:

- "Obama erteilt Griechen Ratschläge"
- "Merkel bleibt eisern beim Spardiktat für Athen"
- "Troika kommt nach Griechenland, Spanien und Zypern"

Das sind nur Beispiele. Die Auswahl ist willkürlich und nur beispielhaft. Die Liste wird gegebenenfalls aktualisiert.

Die Fragen mögen rhetorisch wirken und ich kann mir manche Antworten schon selber denken, aber ich meine sie ernst.

Für alle, die ihn noch nicht kennen, sei in dem Zusammenhang auf den Film "Catastroika" hingewiesen. Die Gruppe von Debtocracy hat ihn gemacht.

Außerdem sei an dieser Stelle wiederholt auf einen ebenfalls passenden Beitrag im DeutschlandFunk vom 20. April 2012 hingewiesen: "Der ökonomische Putsch oder was hinter den Finanzkrisen steckt - von Roman Herzog
Gezielte Spekulationsattacken auf ganze Volkswirtschaften, unantastbare Finanzagenturen, die Regierungen in die Knie zwingen, und ohnmächtige Politiker, die gebetsmühlenartig wiederholen, es gäbe keine Alternative: Europa befindet sich im Wirtschaftskrieg."

aktualisiert 17.45 Uhr

16:42 11.07.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Hans Springstein

Argumente und Fakten als Beitrag zur Aufklärung (Bild: Eine weißeTaube in Nantes)
Hans Springstein

Kommentare 11

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community