Gelöbnis

KEHRSEITE Der Feierabendverkehr schleppt sich zäh in Richtung Spandau. Da wird plötzlich in der linken Spur eine Lücke frei, auf die sofort zwei Autos zujagen. ...

Der Feierabendverkehr schleppt sich zäh in Richtung Spandau. Da wird plötzlich in der linken Spur eine Lücke frei, auf die sofort zwei Autos zujagen. Hu, denke ich noch, das geht nicht gut!, da kreischen schon die Bremsen und Saharabeige kommt keine zwei Zentimeter hinter Grünmetallic zum Stehen.

Vier Türen von zwei Autos fliegen auf, und nach kurzer rhetorischer Einleitung "Ihr Idioten!" - "Du blöder Wichser!" schreitet Mann zur Tat und begibt sich auf den Mittelstreifen (dort ist der Untergrund weicher).

Und so purzeln, zwei gegen zwei mit Fäusten wild aufeinander einschlagend, vier jüngere Männer, Handwerkertypen, über den Mittelstreifen vor dem Schloss Charlottenburg.

Da rollt auf der Gegenfahrbahn, die eigenartigerweise gerade ganz frei ist, ein Polizei-VW-Bus aus. Die vier Männer entwirren sich rasch, zwei springen in ihren Wagen, Grünmetallic, und biegen mit gewaltstartkreischenden Rädern in die Schloßstraße ein.

Für eine Sekunde herrscht transzendente Stille. In diese Stille ragt eine rechte Faust und eine Falsettstimme gellt Grünmetallic hinterher: "Dir scheiß' ick vor'n Koffer, bis de nich' mehr lachen tust!" Dann klappt die letzte Tür zu, und auch Saharabeige taucht mit quietschenden Reifen jäh in die Schloßstraße ab. Die Polizisten haben nichts mehr zu tun.

Mit dem Freitag durchs Jahr!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Geschrieben von

Wissen, wie sich die Welt verändert. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt sichern

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt sichern

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden