M. Zehe

Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung; Vorsitzender der Wolgast-Jury (GEW) zur Darstellung der Arbeitswelt in Kinder- und Jugendmedien
Schreiber 0 Leser 4
M. Zehe

Zeit ohne Ende

Graphic Novel Guy Delisles grafischer Roman "Geisel" über die Entführung des Ärzte-ohne-Grenzen-Mitarbeiters Christophe André

Die unerträgliche Schwere des Überlebens

Die unerträgliche Schwere des Überlebens

Comic/Graphic Novel Die ehemalige Charlie-Hebdo-Mitarbeiterin Catherine Meurisse beschreibt in der Graphic Novel "Die Leichtigkeit" Trauer, Traumata und ihre Bewältigung

WIR ist ein Anderes

Dokumentarcomic In der (selbst-)reflexiven Verlangsamung politischer Konfliktdynamiken liegt die Stärke des dokumentarischen Comic, wie Sarah Gliddens »Im Schatten des Krieges« beweist

Die Grenze neben dem Salatbeet

Die Grenze neben dem Salatbeet

Comic Drei Comics über das konfliktreiche Verhältnis zwischen ›Orient‹ und ›Okzident‹

Sag, wie hältst du's mit dem Populismus?

Debatte Anmerkungen zu Stefan Reineckes Antwort (taz.am wochende) auf die Gretchenfrage der (post-)modernen Linken.

"Eigentlich interessiert mich das nicht mehr"

"Eigentlich interessiert mich das nicht mehr"

Graphic Novel Cyril Pedrosas Comicroman "Jäger und Sammler" über nichts Geringeres als den Sinn des Lebens

Eternauta und die Krise des Peronismus

Comic und Politik Wer die Ausstellung zum Mythos der argentinischen Comic-Serie »ETERNAUTA« im Literarischen Colloquium Berlin besuchen möchte, hat dafür nur noch Zeit bis zum 10. Juli.

Das Private ist Politisch!

Das Private ist Politisch!

Comic Asaf Hanuka in "DER REALIST" über Normalität und Wahnsinn der israelischen Gesellschaft

Für einen neuen Versuch der Verständigung

›Der Araber von morgen‹ Riad Sattouffs Graphic Memoir DER ARABER VON MORGEN beweist mit viel Humor, dass es eine Verständigungsebene zwischen ›den Kulturen‹ geben kann, wenn man denn nur möchte.