hdz

Researcher / Editor / Blogger / Digital Immigrant
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Die partizipative Avantgarde | 30.09.2010 | 11:51

Warum die Deutschen eher zurückhaltend sind beim Thema eParticipation hat sicher viele Gründe: Ein zentraler Grund scheint mir aber zu sein, dass es schlichtweg an einer gesunden Debattenkultur in Deutschland fehlt; sachliche Auseinandersetzungen über eine längere Zeit gibt es schlichtweg nicht. Die inhaltliche Auseinandersetzung mit Sachthemen ist aber zwingende Voraussetzung für eine aktive und erfolgreiche Bürgerbeteiligung. Dazu komm nach meiner Erfahrung die tendenz der Deutschen, sich auf die 'Obrigkeit' verlassen zu wollen, in allen Lebenslagen: "Der Staat wird's (und soll's) schon richten". Das Verantwortungsgefühl jedes einzelnen für das eigenen Schicksal, aber auch für die Gemeinschaft,ist weniger stark ausgeprägt als z.B. in der Schweiz.
Sehr treffend hat die Situation in D der Artikel in der NZZ vom 25.9.10 zum Ausdruck gebracht: "Die Lust an der politischen Schweinegrippe" (www.nzz.ch/nachrichten/kultur/aktuell/die_lust_an_der_politischen_schweinegrippe_1.7679192.html)

RE: Wer die Wildschweine stört... | 30.04.2009 | 21:42

>Es gibt keinen vernünftigen Grund, Formen der direkten Demokratie zu verspotten.

Warum tut der Autor es dann trotzdem?