Qualität ist geschlechtslos

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community



Zu Recht wird die Vergabe des diesjährigen Henri-Nannen-Preises auch von der Journalistinnen-Initiative ProQuote kritisiert und künftig eine geschlechtsneutrale Besetzung der Nannen-Jury gefordert. Diese Anregung verdient breite Unterstützung.

Unterstützung verdient in diesem Zusammenhang in besonderer Weise auch die Stellvertretende Chefredakteurin des "Freitag", Jana Hensel. Qualitätsjournalismus erschöpft sich nicht in der überzeugenden Darstellung ideologischer Positionen, seine Gegenstände sollen sorgfältig recherchiert, gedanklich tiefgründig durchdrungen und vor allem auch gut lesbar sein. Qualität sollte auch dann neidlos anerkannt und entsprechend ausgezeichnet werden können, wenn sie die Vorurteile des Lesers nicht in der erwünschten Weise pflegt.

05:49 14.05.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

heidenplejer

blauer Himmel, blaue Wogen, Rebenhügel um den See
Schreiber 0 Leser 1
heidenplejer

Kommentare 2

Avatar
kingprussia | Community