Sieg der Fußballkunst und Spielintelligenz

Fußballweltmeister Man kann über deutschen Fußball auch ohne politisches Statement reden. Einfach nur über die Kunst des Spiels und die Gründe für den großartigen Sieg im WM-Finale.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mein Glückwunsch geht an die beste Mannschaft des WM-Turniers in Brasilien.

Der Final-Gegner aus Argentinien entpuppte sich als viel stärker als erwartet. Wie kompakt diese argentinische Mannschaft in ihrer Defensivordnung war, konnte man daran sehen, dass die deutsche Elf in Hälfte zwei kaum zum Torschuss kam. Das Finale war an vielen Stellen ausgeglichener als erwartet, weil Argentinien mehr tat als nur auf steile Pässe Richtung Messi zu setzen. Argentinien versuchte schon früh, den Gegner mit plötzlichen Pressingaktionen zu überrumpeln. Besonders in der zweiten Halbzeit war Argentinien im Mittelfeld äußerst stark mit einigen gefährlichen Angriffen. Ohne Manuel Neuers Präsenz wäre das eventuell schief gegangen.

Doch im Unterschied zur Elftal aus NL - im Halbfinale - hatte die deutsche Mannschaft im Finale gegen das Bollwerk ein Konzept und am Ende das nötige Glück. Viel Ballzirkulation und feine Ballstafetten bis zum Schluss. Neuer, Boateng, Schweinsteiger und Özil spielten überragend.

Es war am Ende ein Sieg der flachen Hierarchien, der modernen Typen, der Systemfußballer, der Kollektivität, der Taktik, des intelligenten Fußballs, des modernen Torhüters.

Ich gehöre zu denen, die im Laufe der WM immer mehr ins Staunen gerieten über diese deutsche Mannschaft. Nicht nur spielerisch, sondern auch in Sachen Charakter, Teamgeist, Außenwirkung.

Für viele (und auch für mich) galt Brasilien immer als das Land des großen Fußballs, als die große Fußballnation. Das sah dann zwar schon vor der WM etwas anders aus. Aber mit dieser WM haben sich die Gewichte im internationalen Fußball verändert.

Man muss sich das vorstellen: einer der großen deutschen Gegenspieler, der Niederländer Ruud Gullitt, bezeichnet den deutschen Finalsieg als "Sieg des Fußballs". Johan Cruyff, der Erfinder des feinen NL- und Barca-Kicks spricht von der deutschen Mannschaft als der Mannschaft, die momentan den "besten Fußball auf der Welt" spielt.

Deutschland hat seine alte Fußballidentität so geschärft und modernisiert, dass die Fußballwelt staunt über diesen offensiven und unterhaltsamen Fußball einer deutschen Mannschaft. Das wäre ohne die Ausbildungsarbeit der großen Ligaclubs, das wäre aber auch ohne die Impulse und die Trainingsarbeit des Joachim Löw (davor Jürgen Klinsmann) nicht möglich gewesen.

19:43 19.07.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

heinthüer

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1