RE: Fragen und Antworten | 22.10.2017 | 15:44

ff.

Eure Sexwerbung steht auch noch da:

https://www.freitag.de/autoren/samairakhan917

RE: Fragen und Antworten | 22.10.2017 | 15:40

Wer organisiert diesen Laden beim Freitag eigentlich?

Der inzwischen Ehemalige Nutzer

https://www.freitag.de/autoren/micheal

hat seine Werbung mitsamt seiner Email-Adresse mehrfach abgelegt und die ist immer noch vorhanden – kopfschüttel!

RE: 30/7/2007 - IKB-Pleite: Die Krise lebe hoch?! | 22.10.2017 | 10:15

BlockChain

"Gold ist Geld - alles andere ist Kredit" (John Pierpont Morgan)

Die Sicherheit von Bitcoin beruht auf Blockchain, das auch für beliebig andere Aufgaben verwendet werden kann, z.B. zum Wählen von Kanzlern :-)

Bei Bitcoin wird gediggert, bis die Mine erschöpft ist, dann steigt der Kurs nur noch mangels Nachschub. DAS IST DIE EINE SACHE.

Eine andere Sache ist der sichere und global vereinbarte Kontrakt in kurzer Zeit und zu extrem geringen Kosten.

Find ich erst mal sehr interessant, weil: «Geld braucht jeder, Bänkster nicht.»

RE: katholisches Krankenhaus kein Streikverbot | 22.10.2017 | 09:53

Wer hat jemals daran gezweifelt, daß in Krankenhäusern auch gestreikt werden kann? Selbstverständlich ist ein Krankenhaus und sein Personal zur Hilfeleistung verpflichtet, wie jeder Mensch. Das schließt eien Arbeitskampf aber nicht grundsätzlich aus, sondern muß organisiert werden.

RE: Pu(t)scht der Mainstream Kurz zum Kanzler? | 21.10.2017 | 23:16

Der Wahlkampf in D war doch kreativ, wie noch nie.

Schulz hat nach dem Wahlkampf sein bestes Argument gebracht, daß er keine Koalition eingehen will. Vor der Wahl hätte er damit noch ein paar Punkte geholt :-)))

RE: The revolution will not be televised | 21.10.2017 | 14:40

Ganz so ist das auch wieder nicht. Spaniens Zentralregierung hat das gesamte Land so verschuldet, daß die ohne Katalonien gleich pleite wären. Die beuten Katalonien, und die anderen Regionen, aus und wollen das elende Spiel weiter spielen, um sich diese feudalen Figuren leisten zu können.

RE: The revolution will not be televised | 21.10.2017 | 14:23

Ich glaube, die spanische Zivil-Garde braucht die Hilfe der Herrschaften aus der EU nicht. Diese Schlägertruppen sind auf Schlägereien trainiert und wissen auch, wie sie sowas provozieren können.

Das war damals in Nordirland auch so, als die engliche Königin ihre Truppen zum Blutsonntag geschickt hatte.

Also nicht provozieren lassen.

RE: The revolution will not be televised | 21.10.2017 | 12:27

«Trotz aller Demagogie und aller anstehenden Repressionsmassnahmen kann und muss man deshalb auch für Europa hoffen, dass die Katalanen mit Konstanz und Kreativität ihren friedlichen Widerstand fortsetzen, dass sie sich einer Reduktion ihrer Kultur, Sprache und Gesellschaft auf Souvenirstatus, Beispiel Frankreich, verweigern.»

Nu hat Rajoy den 155 gezündet; nächsten Freitag stimmt das Oberhaus zu. Dem parteiischen König ist das nur recht. Bleibt zu hoffen, daß die Katalanen sich die Oberhoheit über ihre wirtschaftlichen Kreisläufe zurück erobern. Also Generalstreik und spanische Banken leerräumen / Konto und Bank wechseln, das ist ein sehr zentrales Herrschaftsinstrument.