Helga

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Zurück hinter die rote Linie | 18.05.2013 | 16:52

Die Amerikaner machen nur Vorschläge in ihrem eigenen Interesse. Haben wir schon vergessen, daß sie Afghanistan unberechenbar für die anderen Verbündeten waren und sind? Vielleicht begreifen die jetzt, daß ihre Politik des Spaltens, des Verwirrung stiften, des Mordens von der großen Welt durchschaut wird? Wer den Amerikanern vertraut, muß lebensmüde sein oder ein Günstling dieser Verbrecherpolitik

RE: Auf Halde | 13.02.2013 | 22:20

Interessant.

Wenn man zufällig gucken will, kommt kein guter Film.

Und wenn die Titel englisch sind, schalte ich ab-weil ich in Deutschland deutsch verstehe.

Folgen die Fernseh-und Filmemacher und ihre politischen Geldgeber immer noch an den amerikanischen Wahn?

RE: Ein Meister der Taktik | 30.01.2013 | 17:49

Danke für den treffenden Beitrag.

Unser Land hat diese Postenträger satt.

Die Welt ist groß .

Der Glaube daran läßt mich hoffen, von Taktikern und Schauspielern wie Herrn de Maizere, Frau Göring-Eckart, Steinbrücks,Schavans uvm. befreit zu werden.

RE: Der Dschungel frisst die Gesellschaft | 30.01.2013 | 17:41

Ich hörte, daß in unserem Lande nur solche Dinge und Personen ausgezeichnet werden, die im Interesse der (Verwertungs) Politik stehen.

Warum soll ich dann nur eine einzige Auszeichnung noch ernsthaft wahrnehmen oder gar ernstnehmen?

Fernsehen gucke ich so so nicht

RE: Bundeswehr sekundiert Erdogan | 19.01.2013 | 17:10

Danke an Martin Gebauer.

Danke an Martin Gebauer.

Danke daß er einen Namen hat.

Versteckt sich hinter FREEDO of Speech? ein Halunke ? Wer kann sonst so arrogant herumkritzeln?

Kennt der Westen noch die einfachsten Regeln unseres Zusammenlebens?

Die 10 Gebote und DU SOLLST NICHT TÖTEN (5.)

Danke

RE: Eine Neue für Romeo | 11.01.2013 | 16:06

Warum soviele Überlegungen.

Probiert es selber mit Familie zu leben und Ihr werdet eine Menge entdecken.

Zumindest diejenigen, die nicht irgendwo im Mittelpunkt stehen brauchen. Und nur die sollten sich lieber im Arbeits-und Karierreleben anpassen, nie politische Abenteuer kritisieren und möglichst immer schick angezogen sein.

Und dann können die sich auch noch mindestens drei Geschlechter zulegen.

Das ist der neue Mensch...aber auch der ist Gott sei Dank auch sterblich

RE: Philipp Rösler: Der Doktor als Verkäufer | 28.12.2012 | 15:58

Wer steckt hinter den "Kader"Strukturen tatsächlich?

Wie kommen es zu systematisch fachlichen (Nieten) Fehlbesetzungen in vielen Schlüsselpositionen?

Wieso entscheiden dann diese Postenträger in der Regel so, wie es die Privatisirungsbefürworter von Wald, Wasser, Wohnung, Bahn und anderen wollen?

z.B. Thüringen Forst- der nun zögernd in neue Eigentumsformen stolpernd von der Politik gestreichelt wird...

RE: Der Eiserne Putin | 22.12.2012 | 17:11

Mir (deutsche Staatsbürerin) ist Wladimir Putin lieber als all die vernebelten und kriegslüsternen Westpolitiker.

Warum soll Rußland nicht seine Partner im Osten suchen, wenn die Nato an Rußlands Westgrenzen große Raketenabwehrschilde aufbaut?

Lesen Sie Jonathan Litell (DIE WOHLGESINNTEN) und Sie werden solche überheblichen Beiträge über das große Rußland nicht mehr verfassen können.

RE: Advent, Advent! | 07.12.2012 | 13:44

Die WARE Weihnachten ist nicht die wahre Weihnacht.

Gelesen an der Erurter Lorenzkirche

RE: Falsche Gründe gegen die Homo-Ehe | 07.12.2012 | 13:40

Früher las ich den Freitag gern.

Warum favorisieren Sie so die Homoverbindungen?

Ist Ihnen eine einfache Familienbeziehung zu gewöhnlich?

Ich kennen das Zitat:

„Wer sich in Familie begibt, kommt darin um.“ anders,

WER SICH IN EIN SYSTEM BEGIBT; KOMMT DARIN UM.

In meinem Verwandtenkreis sind fast alle in stabilen und traditionellen Beziehungen. Und es ist zeitweise verdammt schwer, diese zu leben, wenn andere Exoten wie Ihre Favoriten in Medien und Politik für Aufsehen sorgen, und immer mehr privelegiert werden, obwohl sie meistens Egoisten und Selbstdarsteller (sicher auch im Sinne einer neuen Verwertungsmasche) sind.

Ich war nie rechts-ich habe aber kein Problem als rechts konservativ zu gelten, nur weil ich die einfache Familie jeder anderen Mode vorziehe.