Gibt es nur ein Weltall?

Urknall, Weltall Wenn unser Weltall in einem größeren Universum steckt?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ein Laie denkt nach.

Im Spiegel fand ich folgenden Artikel: Spuren des Urknalls: "Planck"-Daten geben Kosmologen Rätsel auf. Zitat Ende. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/esa-teleskop-planck-anomalien-geben-kosmologen-raetsel-auf-a-890224.html

Meine Fragen an die großen Kosmologen will ich hier vorstellen: Könnte es sein, dass unserer Weltall nur ein Teil eine viel größeren Alls ist? Wenn ich davon ausgehe, dass die Physik kleinste Teile der Materie kennt. Über die Quarks, baut sich die Materie in immer größere Einheiten auf. Könnte es im All ebenso sein?

Wir kennen unsere Erde. Sie ist Teil unseres Sonnensystems. Es gehört zu unserer Galaxie, der Milchstraße. Es gibt in dieser Milchstraße Millionen von Sonnensystemen. Im Weltall befinden sich unendlich viele Galaxien. Alle zusammen ist unser Weltall.

Ich stelle mir vor, dieses Weltall ist nur eine große Galaxie eines noch viel größeren Universums. Wäre es so, könnte dieses der Schlüssel sein, warum „ Schwarze Materie“ in unserem Weltall vorhanden ist. Das würde erklären, warum sich unser Weltall immer weiter ausdehnt. Gravitationskräfte eines anderen Weltalls, bewirkt eine starke Gravitation auf unser Universum. Nach neusten Erkenntnissen, siehe Bericht Spiegel, soll sich unser Weltall nicht gleichmäßig ausdehnen. Auch diese Tatsache spricht dafür, wir sind nicht das einzige Weltall!

Ich frage mich, was war vor dem Urknall? Sind wir nur ein Weltall von vielen anderen? In einem viel größeren Universum? Der Urknall nur die Fortsetzung einer Implosion. Ganz genau, wie wir diesen Vorgang in unserem Weltall beobachten, wenn neue, riesige Galaxien entstehen. Die Entwicklung eines Universums ist nicht einmalig, sondern geschieht unentwegt. Gleich der Bildung von „Schwarzen Löchern“. Nur in viel größerem Ausmaß, was Energie und Masse betrifft. Weiter gedacht, würde es bedeuten, dass vor dem Urknall hat sich ein früheres Weltall so stark verdichtet, bis es als Urknall eine neue Geburt erlebte. Astrophysiker gehen davon aus, dass unsere Milchstraße mit dem Adromedanebel kollidiert. Unser Sonnensystem wird vergehen. Könnte es sein, dass unser Weltall längst im Anziehungsbereich eines viel größeren Weltalls ist? Welches selbst in einem unendlichen Raumes sich diese Weite mit vielen Universen teilt? Max Tegmark spricht von der Wahrscheinlichkeit der Zwillingswelten. Er rechnet mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 hoch 10 hoch 29. Ich lasse mich überraschen!

15:48 23.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Helmut Eckert

Rentner; Umweltberater; Fachinspektor für Lebensmittel -und Ernährungshygiene; Gesundheitsaufseher; Ing. für Hygiene a. D.
Helmut Eckert

Kommentare 15

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community