Wollen wir dann noch leben?

Zukunftsgedanken Wird das die Zukunft Europas?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wollen Sie dann noch leben?

Wir sind im Jahre 2100. Die europäische Regierung beschließt, alle Neugeborenen erhalten im ersten Monat ihres Lebens einen Chip in den Schädel implantiert. Somit kann jeder Bürger über Satellit, weltweit geortet werden.

Allen Neugeborenen wird am Tage der Geburt ein DNA Test gemacht. Eine zentrale Datenbank speichert diese Daten. Zugang erhalten alle staatliche Dienststellen und alle Versicherungsgesellschaften.

Nach dem ersten Lebensjahr werden alle Kinder in den vereinigten europäischen Staaten „ VES“ von staatlichen Einrichtungen, in der Zeit von 7Uhr bis 16 Uhr betreut. Folgende Staaten schlossen sich zur VES zusammen: D; F; B; N,L; Ö; S; N; Dä; Sw;

Mit sechs Jahren beginnt für die Kinder die Schulpflicht. Die Schulzeit ist einheitlich, täglich 6 Stunden Unterricht, dann folgt drei Stunden Betreuungszeit und Freizeit unter Aufsicht. 60 % der Jugendlichen werden, nach einjähriger, intensiver Vorbereitung, für ein späteres Studium ausgewählt. Ein DNA Test sichert ab, das bei diesen Kindern keine frühe Krankheit zu erwarten ist.

Hohe Dämme schützen das Hinterland der Ostsee. In einer Linie von etwa 20 km hinter der ehemaligen Strandlinie von 2013. Dafür müssen alle Bürger im wehrfähigen Alter einen sechsmonatigen Wasserwehrdienst leisten. Jeder Bürger zahlt, zusätzlich zu seiner Eurosteuer 10 % Extraabgabe. Dieses Geld wird zur Erhaltung und weiteren Befestigung dieser Dämme verwendet.

Lübeck, Wismar und Bremen, sowie Hamburg wurden aufgegeben. Sie sind jetzt völlig unter Wasser.

An den Außengrenzen der VES besteht ein elektronischer Sicherheitszaun. Die Überwachung geschieht mittels Satelliten. Einwandern kann in die VES nur, wer als zukünftiger VES Bürger gebraucht wird. Ohne DNA Kontrolle ist eine Einreise nicht möglich. Zusätzlich wird an den Grenzen die Chip Implantierung vorgeschrieben. Mit dem Chip ist eine lückenlose Standortüberwachung jedes Bürgers und Besucher der VES möglich.

Jeder Bürger erhält eine gesundheitliche Betreuung bis zum Alter von 70 Jahren. Wird eine weitere Gesundheitsfürsorge zu teuer für die Gesellschaft, kommt die Gnadenspritze zum Einsatz. Vermögende Bürger können weitere Gesundheitskosten privat finanzieren.

Politisch wird das VES regiert von einer ausgewählten Gruppe der Hochintelligenten aus allen Teilstaaten. Parteien, wie wir sie jetzt kennen gibt es nicht mehr. Anregungen und Wünsche der Bürger erfolgen über ein elektronisches Meldesystem. Die Gruppe der Herrschenden regiert völlig anonym. Keine Verwaltung, kein Bürger kennt die wahren Herrscher. Selbst im Kreis dieser Elite, besteht eine gegenseitige Anonymität. Die Auswahl dieser obersten Regierungsmitglieder erledigen Hochleistungscomputer. Deren Auswahl ist bindend.

Die Presse ist völlig elektronisch. Printmedien sind nur im Museum zu bewundern. Reisen außerhalb seines 100 km Umfeldes werden elektronisch beantragt. Über die persönliche Personennummer geschieht der Antrag über ein, vom Staat bereitgestellten Laptop.

Die VES exportieren in die afrikanischen und asiatischen Staaten einen Teil ihres Trinkwassers. Hierzu wurden Pipelines von ihren Flussmündungen in die Empfängerstaaten verlegt. Im Gegenzug liefern diese Länder der VES Elektrizität, über die Gewinnung durch riesige Solarparks.

Die Reichen und Superreichen in der VES bekommen eigene Wohnzonen. Sie sind elektronisch gesichert. Betritt ein nichtberechtigter Bürger diesen Schutzbereich, reagiert der implantierte Chip mit der Erzeugung heftigster Schmerzen beim Delinquenten. Der Versuch, die Funktionsweise des Chips zu umgehen, führt zum sofortigen Herzstillstand des Trägers. Da dieser Chip die des Trägers Gehirnströme messen können, geben sie sofort Alarm, wenn abweichende Werte erscheinen. Beispiele: Panikstimmung; hoher Stressfaktor; Verbrechensplanung.

Die Computer sind in der Lage die menschlichen Gehirnströme zu analysieren. Die allgemeine gesundheitliche Überwachung des Menschen übernimmt dieser Chip. Ärztliche Stützpunkte im Nahbereich der Wohneinheiten garantieren beste Gesundheitsversorgung. Arzneimittel werden dem Bürger über das Trinkwasser gegeben, oder in den dortigen Zentren überreicht. Da der Körperchip auch mit dem heimischen Laptop kommunizieren kann, erfährt der Bürger immer, wenn er sich zu einem Gesundheitszentrum begeben muss. Da der Chip in der Lage ist, des Bürgers Lebensgewohnheiten, einschließlich Essverhalten, Schlafenzug, Alkohol- und Drogengenuss zu registriert, wird sein Leben umfassend kontrolliert. Weicht der Bürger von den vorgegebenen Gesundheitsregeln ab, führt das zu einer Reduzierung seines Lebenskontos. Er wird, je nach Schwere der Vergehen und seines negativen Gesundheitsstandes vorzeitig zur Gnadenspritze geführt.

Der Privatbesitz von Waffen , jeder Art ist verboten. Da jeder Bürger des Landes standortmäßig völlig überwacht wird, ist die Aufklärungsrate von Verbrechen sehr hoch. Zusätzlich sind alle öffentlichen Plätze und Straßen videoüberwacht. Innerhalb der öffentlichen Gebäude funktionieren Bewegungsmelder mit Bildüberwachung. Ein humaner Strafvollzug ist nur eingeschränkt vorhanden. Außer weniger Bagatellvergehen führen alle Straftaten zur langjährigen Arbeitseinsatz an den Wasserschutzdämmen. Hinter den Dämmen befinden sich einige Arbeitslager.

80 % der manuellen Wertschöpfung, erledigen Roboter. Wobei es der Wissenschaft gelungen ist, sogenannte Androiden einzusetzen. Es sind menschenähnliche Wesen., deren Willen und Handlungen völlig von Computern gesteuert werden. Auf Grund der hohen Arbeitsproduktivität und der geringen Sozialkosten innerhalb der VES ist der Lebensstandard sehr hoch. Computer steuern den Warenverkehr und verbieten Warenbewegungen, die sich kostenmäßig und ökologisch nicht rechnen.

Natürlich ist meine Ausführung nur meiner bösen Fantasie entsprungen. Ich glaube nicht, dass sich eine Gesellschaft eine solche Zukunft wünscht und sie errichtet! Im Gegenschluss muss ich eingestehen, es wäre immerhin möglich! Schön zwei Mal, in den letzten hundert Jahren, erlebten die Deutschen eine Diktatur. Inzwischen hat sich die Technik gewaltig entwickelt. Dazu kommt eine nie gekannte Konzentration des Kapitals. Wer das Geld hat, beherrscht den Staat. Dieses Gesetz wurde noch nie gebrochen. Rom hatte seine Slaven. Die sogenannte zivilisierte westliche Welt machte viele Farbige in Afrika zu ihren Slaven. In der Zeit, in der wir hier auf der Erde leben, wurden Millionen Menschen zu Arbeitsslaven. Sie schuften für Hungerlöhne. Ihnen wird der Aufstieg in ein besseres, freies Leben verwehrt. Das Kapital ist deren Ausbeuter und Slaventreiber. Wir sind die indirekten Nutznießer. Wir sind mitverantwortlich. Unsere Gesellschaft will es so. Dieses Ausbeutungssystem garantiert unseren Wohlstand.

Das Alter prägt den Menschen. Was wird sein? Wohin geht diese Gesllschaft? Fragen kann der Mensch stellen. Die Zukunft wird er nicht mehr erleben!

09:34 24.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Helmut Eckert

Rentner; Umweltberater; Fachinspektor für Lebensmittel -und Ernährungshygiene; Gesundheitsaufseher; Ing. für Hygiene a. D.
Helmut Eckert

Kommentare 8

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar