Texas: Aus für Kapitalismus und Thomas Jefferson!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Kapitalismus ist nicht mehr. Zumindest auf dem Papier. Die Schüler(innen) von Austin sollen künftig statt Kapitalismus den besser klingenden Begriff "freie Marktwirtschaft" verwenden.

So beschlossen vom Erziehungsausschuß in Austin, berichtet die "Junge Welt".

Gleichzeitig flog auch der 3.Präsident der USA, Thomas Jefferson, Autor auch der Unabhängigkeitserklärung, aus den Lehrplänen der Cowboys.

"Banken sind gefährlicher als stehende Armeen", hatte dieser gesagt und ist damit auf der Höhe der Zeit, aber gefährlich für die texanische Jugend.

Oder, wie wenn er die Unsitten der katholischen Kirche geahnt hätte:

"Besser den Wolf aus der Schafherde heraushalten als darauf zu vertrauen, man könne ihm Zähne und Klauen ziehen, nachdem er eingebrochen ist."

Bezüglich des in Texas nun "abgeschafften" Kapitalismus:

"Geld und nicht Moral ist die Maxime von Handelsnationen."

Statt Jefferson sollen dafür Thomas von Aquin und Johannes Calvin die insgesamt 4,7 Millionen Kinder beglücken. Wes Geistes Kinder die beiden sind , sei durch folgende Zitate belegt....

Lob des Geldes:

„Mag das Geld auch den Charakter des bloß Nützlichen haben, so hat es dennoch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Glück, weil es auch den Charakter des Allumfassenden besitzt, da ja dem Gelde alles untertan ist.” (Thomas von Aquin)

„Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen.“ (Johannes Calvin) Mit diesen Worten verbrannte er in Peney 1545 insgesamt 34 Männer und Frauen.

Der Roll-Back, die Reaganisierung, der Kreationismus und die Geschichtsklitterung gehen damit weit über den Bibelgürtel der USA hinaus, werden doch ähnliche Lehrplanänderungen auch in Kalifornien und 20 anderen Bundesstaaten diskutiert.

Stichwort Bibelgürtel:

Der von einer tiefen evangelikalen Frömmigkeit eines Großteils seiner Bewohner geprägte sogenannte Bibelgürtel (Bible Belt) in den USA erstreckt sich über etwa ein Viertel des Landes: von Kansas im Nordwesten bis zu Florida im Südosten, sowie von Pennsylvania im Nordosten bis Texas im Südwesten. Die Amischen in Pennsylvania, Illinois oder Indiana stechen hier zwar aufgrund ihrer traditionellen Lebensweise hervor, sind aber nur eine christliche Gruppe unter vielen. Ein Blick auf die Kleinstadt Clinton im Staate Oklahoma zeigt deren Vielfalt. Hier gibt es 24 Kirchen für knapp 9.000 Einwohner. So etwa die "First Presbyterian", "First Baptist Church", "Tabernacle Baptist Church", "First Mennonite", die "Pentecostal Church of God" oder "First United Methodist Church".








15:33 22.03.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Hermanitou

Der Erleuchtung ist es egal, wie Du sie erlangst.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1