Kinder-Führerschein für Eltern

Perfekte Eltern vor! Christine Schwarze, CDU, trifft ins Schwarze.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Na, das ist endlich mal ein Vorschlag, mit dem Frau Schwarzer von der CDU ins Schwarze getroffen hat.

Eltern, die ihre Kinder vernachlässigen, Eltern, die mit ihren Kindern überfordert sind, Eltern, die keine Lust mehr auf ihre Kinder haben, müssen einen Kinderführerschein machen. Geprüft wird: Wie erziehe ich richtig, wie koche ich gesundes Essen, wie rede ich richtiges Deutsch. Falls sich Eltern weigern, den Kinderführerschein zu machen, gibt es Geldstrafen. So der (ernst gemeinte) Vorschlag von Frau Schwarzer.

Sicher wird Frau Schwarzer ihren Vorschlag in Kürze zu Ende denken. Denn wenn Eltern ihre Kinder vernachlässigen, ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen. Also muss der Staat früher eingreifen! Schon zu Beginn einer Schwangerschaft, müssen Eltern einen Eltern-Intelligenztest machen. Falls sie den nicht bestehen, wird das Kind gleich nach der Geburt in ein geprüftes Elternhaus abgegeben. Nur Eltern mit Qualitätssiegel dürfen Eltern in Zukunft Kinder erziehen!

Und auch das geht längst nicht weit genug. Vergessen wir die Wohlstandskinder nicht, die materiell alles bekommen, nur keine emotionale Zuwendung. Teure Villa, mehrere Autos, Motorräder und hochwertige elektronische Ausrüstung für die jugendlichen Söhne, beide Eltern arbeiten „hochfrequent“. Beide Jungs fallen durch Aggressivität und Handgreiflichkeiten in der Schule auf. Auch hier ist Abhilfe geboten, Frau Schwarzer!

Wie wäre es mit einer zwangsweisen Begrenzung der Arbeitszeit der Eltern, damit Zeit für die Kindererziehung bleibt? Wie wäre es mit Vorschriften für Taschengeldhöchstgrenzen? Wie wäre es mit Zwangsarbeit in den Slums in Afrika, Asien, Amerika? Und natürlich vergessen wir nicht Einkommens- und Vermögensobergrenzen für die Eltern, damit die ungesunde materielle Verschwendung ein Ende hat.

Liebe Frau Schwarzer, da gibt es für Ihre Fraktion noch viele Gesetzentwürfe zu erarbeiten!

Und wie wäre es, wenn Sie selbst sich einmal ausprobieren? Nehmen Sie doch einfach zwei Pflegekinder auf und testen Sie Ihre Erziehungsfähigkeiten! Da kommen Erfahrungen auf Sie zu, die Ihnen offensichtlich noch fehlen. Hoffen wir das Beste für Ihre Pflegekinder.

10:20 15.06.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 2

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community