Wenn Programmdirektoren witzeln

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

„Ich bin bekennender Lenastheniker“, witzelte ARD-Programmdirektor Volker Herres in einem Interview mit „Tagesspiegel“-Medienredakteuren über seine Begeisterung für die deutsche Eurovisions-Kandidatin Lena Meyer-Landrut.

Sehr lustig, Herr Programmdirektor, und Danke, dass Sie uns mit dieser Wortschöpfung davor bewahrt haben (könnten), dass die Medien von einer „Lenamania“ reden – ein phonetisch und optisch eher unschönes Substantiv.

„Lenasthenie“ dagegen hat jenen bizarren Witz, den die Zielperson ja gerne mal von der Leine lässt. (Gemerkt? Mein subtiler Lena-kommt-ja-aus-Hannover-Bezug ... ;-)

Sollten Sie Ihre „(Rechtschreib- und Lese-)Schwäche“ für die junge Sängerin mal überwinden wollen, dann hilft vielleicht eine Bewegungs-Therapie: bei einem „Pogopäden“.

10:35 25.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

hest

Journalist, Autor, Referent, Lehrkraft, Freischreiber. Wanderer & Wunderer in Sachen Medienkultur
hest

Kommentare