Hindemith

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Die zweite Heimat | 07.04.2015 | 18:47

Die Website, auf der Chatzi's Plagiate dokumentiert wurden heißt "Vroniplag Wiki" nicht "Wikiplag". Einmal googlen, und man wüsste das ...

Trotzdem ein interessanter Artikel, nur finde ich am Ende der Lektüre das Fazit mehr als sonderbar: "Im deutschen Europa ist für Leute wie Chatzimarkakis kein Platz – leider". Erst beschreiben sie den Herrn Chatzimarkakis als relativ substanzlosen Opportunisten (z.B. "Seine Doktrin zimmerte er sich so ähnlich zusammen wie seine Doktorarbeit") und dann bedauern sie seinen Abgang?

RE: Umgekehrte Denunziation | 05.01.2012 | 13:03

"Stattdessen kaprizierten sich die informationellen Aufklärer auf die Person des Plagiators"

Wie kommen sie zu dieser Einschätzung? Das ist genau nicht, was auf den PlagiatsWikis Guttenplag und Vroniplag passiert, dort geht es um die Dokumentation -- präzise Dokumentation -- von Plagiatsfundstellen, unabhängig von der Person des Autors. Den meisten Aktiven liegt eher das Wohl der Wissenschaft am Herzen.

Was stimmt ist, dass die Plagiatswikis von Beginn an dem Vorwurf des Denunziantentums, der Menschenjagdt, der Hetze etc. ausgesetzt waren. Als die Arbeitsweise aber besser bekannt und die Qualität der Analyse mehr und mehr anerkannt (und mit einem Grimme Preis geehrt) wurde, haben sich diese Vorwürfe gelegt.

Natürlich wurden die Ergebnisse der Plagiatsdokumentation in vielfältiger Weise instrumentalisiert, auch für unangemessene Anwürfe gegenüber möglichen Plagiatoren, aber das ging nie von dem Vroniplag Wiki selbst aus -- im Gegenteil, ein Admin wurde sogar unbefristet gesperrt, weil er unter dem Namen Vroniplag Wiki persönliche Angriffe getwittert hat.

Ich lade sie ein, sich Vroniplag selbst etwas genauer anzuschauen -- das nennt sich Recherche und ist bei den "Informatikern" hoch angesehen.