Die Öko-Avantgarde

Erneuerung In der Umweltbewegung steht ein Generationenwechsel an, viele Vorkämpfer werden alt. Die Jungen sind nicht mehr prinzipiell dagegen und leben Nachhaltigkeit im Alltag
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 28/2015
Junge Umweltkämpfer revolutionieren die Bewegung
Junge Umweltkämpfer revolutionieren die Bewegung

Illustration: der Freitag; Material: Ellisia/Fotolia; Porträts: Privat

Jede Generation neigt dazu, sich für beherzter, engagierter und widerstandsfähiger als die nachfolgende zu halten. Wer ahnt, dass die Zeit zum Abschied gekommen ist, mag wenigstens noch mal sagen: „Wir haben es gut gemacht. Ob die anderen das auch so können?“ Das geht Umweltschützern genauso. Aber: Menschen ändern sich, Bedingungen ändern sich. Doch was, wenn man die Neuen noch gar nicht kennt? Denn eigentlich sind sie kaum wegzudenken aus dem umweltpolitischen Geschehen: Hubert Weinzierl, Angelika Zahrnt und Hubert Weiger vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Olaf Tschimpke vom Naturschutzbund Deutschland (NABU), Brigitte Behrens von Greenpeace, Thilo Bode von Foodwatch oder Doyen und Vordenker Klaus Töpfer. Sie alle prägten s