Ein Antisemit im australischen Parlament?

U-Boote, U-Boote! Neulich im Unterhaus. Die Opposition blockiert den U-Boot Deal. Einer steht auf und sagt: "Die Blockade hat einen Holocaust von Jobs in der Rüstungsindustrie ausgelöst".
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der "Eine", der das sagte, war der australische Regierungschef, PM Tony Abott.

Nach ner Stunde hatten einige Kollegen dem PM wohl gesteckt, dass sein Vergleich daneben war. Darum meldet sich Tony Abbot noch einmal zu Wort: "Ich haette das Wort, den Ausdruck holocaust nicht verwenden sollen, ich ziehe es zurueck, ich entschuldige mich dafuer."

(I shouldn't have used the word, the term holocaust, I did withdraw it, I do apologise for it.)

Und fuegt noch hinzu: "Was auch mit den zukuenftigen U-Booten passiert, auf jeden Fall gibt's mehr Jobs in Sued Australien. Darum geht's"
(He added: "Whatever happens with our future submarine contract, there'll be more jobs for South Australia, that's the bottom line.")

Und danach? Skandal? Aufschrei? Ruecktritt?

Nee, fast nichts. Ein paar Berichte in den Medien und die Geschaeftsfuehrung der politischen Platform australischer Juden "verurteilt die unangemessene Verwendung von Analogien zum Nazi Genozid in der politischen Debatte Australiens."

Jetzt, am Ende der Woche, ist die Sache vergessen.

Australien, Australien.

Ach uebrigens, auch Deutschland wird sich um den Bau der australischen U-Boote bewerben, versprach Frau Merkel dem PM Tony Abbot neulich auf dem G20 Treffen in Brisbane.
Tja, mit wem so ne Bundeskanzlerin auch alles reden muss, wenns um Ruestungs-Vertraege geht.

Fragen und Antworten zum Schluss.

Ist der australische PM ein Antisemit? Sicher nicht, trotz seiner Entgleisung. Kann man dem australischen PM den Vergleich nachsehen? Sicher nicht. Doch Tony Abbot ist ein Dummkopf, ein unkontrollierter Kampfhund, der australischer Regierungschef wurde.

Bei einem deutscher Politiker... weil.... und ausserdem ......nein, lassen wir das.

05:24 13.02.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Aussie42

Mauerberliner(West) bis 1996, 10 Jahre meditieren in Indien bis 2010, jetzt in Australien. Deutschland weit weg.
Aussie42

Kommentare 18

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar