Hunter S.T.

Verschwörungstheoretiker, Prepper, Silverbug
Avatar
RE: Vergessene Lebenswege | 08.10.2017 | 08:02

Habe ich 😃 Dann werde ich diesen Begriff, Ihnen zu Liebe, hier nicht mehr verwenden. So wichtig ist mir die Bezeichnung jetzt auch nicht 😄🐨

RE: Nur Mut! | 08.10.2017 | 07:47

Sicherheitskonferenz - Autokorrektur ☺️🐨

RE: Nur Mut! | 08.10.2017 | 07:46

Atomwaffen sind doch bereits lange Schnee von gestern, klar können die weg 😅

Putin hat doch bereits im Jahr 2007, in seiner genialen Rede auf der Münchener Sicherheitstechnische (schon der Anfang ist zum Brüllen komisch 😂), von der Ächtung von "Weltraumwaffen" gesprochen und dass es da Abkommen geben müsse.

Aber dank unseren Qualitätsmedien und Systemparteien sitzen wir hier (wie generell im "Westen") im Tal der Ahnungslosesten. Zum Glück gibt es die vielen Verschwörungstheoretiker 🎉😃🐨

RE: Vergessene Lebenswege | 08.10.2017 | 07:33

Gonzo ist wegen naiven Mneschen wie Ihnen umgebracht worden. Natürlich war es kein Suizid, er wollte auch 9/11 aufdecken. Und da fängt der Glaube der Mainstream-Hörigen an: Es kann laut offizieller These kein flüssiges Metall gegeben haben (welches aber in großen Mengen da war), der Kern müsste noch stehen, ebenso wie wtc7; die NASA fälscht ihre Aufnahmen (z.B. ISS-Astronaut mit Mikro durch die Hand 😂); Chemtrails ("Kriegswaffe Planet Erde"); Finanzsystem mit privater Geldschöpfung (Die Kreatur von Jekyll Island). Sie leiden einfach extrem an kognitiver Dissonanz, da Sie offensichtliche Fakten nicht verarbeiten können. Deshalb müssen Sie auch mein Wissen, als Glauben hinstellen, obwohl Sie keine meiner Thesen widerlegt haben 😉🐨

RE: Vergessene Lebenswege | 08.10.2017 | 07:21

Ich meine mit dem Begriff "Gutmensch" Personen, die eigentlich etwas Gutes möchten, aber zu naiv oder zu verblendet sind, um wenigstens die Zusammenhänge zu verstehen, die recherchiert werden können. Viele Gutmenschen sind hoffnungslose Nazitheoretiker. Zudem halte ich es für die weit größere Beleidigung für die AfD-Mitglieder (insbesondere die gemäßigten) als rechtsradikal zu beschimpfen. Da sitzen einfach viele Patrioten, was links oder sogar antideutsch (wie kann man so fertig sein 😄) geprägten Menschen ein Dorn bzw. eine Streitaxt im Auge ist. Abgesehen davon, lassen sich Gutmenschen auch schon mal gerne als "Köterrasse" (oder ähnliches, je nach Übersetzung) bezeichnen, da sollte doch alles andere auch kein Problem sein 😉🐨

RE: Vergessene Lebenswege | 07.10.2017 | 08:43

"Eine rechtsradikale Partei" Herr im Himmel, wann verstehen die Gutmenschen endlich, dass die Anführer der großen Parteien, die Millardäre und Globalisten die menschenverachtendsten Faschisten sind?!?

Gauck hält die Bevölkerung für das Problem, Soros will alles mit Flüchtlingen fluten, Rockefeller allen einen Chip einsetzen und natürlich wollen sie unbedingt die Neue Weltordnung NWO mit einer Weltregierung. Die Gutmenschen sind schon lange postfaktische Realitätsverweigerer, die nur nach ihrem Bauchgefühl handeln- alles Verschwörungstheorie und so 😉😃🐨

RE: Zuwachs im Herren-Club | 07.10.2017 | 08:32

Zuerst zur Klarstellung: Der Post war nicht von mir, ich habe ihn nur auf mich bezogen, da ich hier auch schon Jouwatch als Quelle genannt habe. Der Kommentator hat aber doch keine anderen Thesen aus dem Artikel übernommen, lediglich einen zutreffenden Fakt (der meiner Meinung nach zum Brüllen komisch ist 😂). Sicherlich wäre die Originalquelle eleganter gewesen, finde es so aber auch in Ordnung für einen Kommentar. Insbesondere wenn man sich anschaut, wie unterirdisch die Mainstreampresse berichtet (die sind ja inzwischen in die pure Propaganda und Realitätsverweigerung abgedriftet). Abgesehen davon machen mir die paar "echten Rechten" bei der AfD wesentlich weniger Kopfschmerzen, als die Neoliberalen 😀 Auf jeden Fall danke für die Erleuterung - Formatierung ist hier manchmal nicht ganz einfach, auch nach der responsive Umstellung...

RE: Der kleine Wurf | 07.10.2017 | 08:16

Deswegen vermute ich, würden sich in der BRD-Staatssimulation auch als erstes die Bayern abspalten. Ich wäre aber dafür "das System" zu zerschlagen (CFR steht wohl ganz weit oben, gibt einen tollen Artikel "Die Propagandamatrix"). 😃🐨

RE: Gekungel statt Debatte | 03.10.2017 | 09:02

Gerne😃 Dass die Linke sowie AfD nicht zu den Systemparteien gehören, halte ich für offensichtlich (zu erkennen an den Anfeindungen durch die quasi gleichgeschalteten Mainstreammedien). Beide Parteien würde ich nicht wählen, halte sie aber eindeutig für das kleinere Übel. Ich habe hier bereits propagiert, kleine Parteien zu wählen - je nach Vorliebe (deutsche Mitte, Tierschutzpartei, die Partein, SGP etc.) Am schönsten wären natürlich Parteilose, die sich rein an Fakten (nicht dem vermeintlichen gesellschaftlichen und/oder wissenschaftlichen Konsens) orientieren (z.B. nach dem "Willi-Weise-Prinzip"). Viele wissen nicht, dass Parteien auch vom Staat finanziert werden, wenn sie mehr als (Zahl vergessen😊) Stimmen haben. Die Stimme ist also nicht automatisch verloren, wenn eine Partei an der 5%-Hürde scheitert (ich glaube dieses Mal haben es die Partei, die Freien Wähler und noch eine weitere in die Finanzierung geschafft). Die 5%-Hürde ist absolut willkürlich, undemokratisch, unsinnig und eine krasse Diskriminierung von Minderheiten (Warum ist letzteres noch keinem aufgefallen?😁) 🐨

RE: Traktor Katalonien | 03.10.2017 | 08:36

Kommt natürlich immer auf das Zielpublikum und die zu Rate gezogene Definition der Begriffe an (Fakt, Argument, etc.) In meinem sehr bunt gemischten Umfeld (Alter, Religion, Herkunft etc.) habe ich allerdings noch nie die Erfahrung gemacht, mit Spott und Ironie "bessere Ergebnisse" zu erzielen, als mit Argumenten und Fakten. Sie scheinen sich in einem Umfeld zu bewegen, das gänzlich anderen Faktoren zu unterliegen scheint - interessant 🐨