Im Irrenhaus II

Corona-Maßnahmen. Beobachtungen in der neuen Normalität.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Neulich an einer anderen Tanke.

Motorrad betankt und mit integralhelm und geschlossenem Visier in das Häuschen, wo man nicht nur viele, für die Fahrzeugführer wichtige, Güter wie Chips, Fernsehillustrierte oder Wodka kaufen, sondern auch für den getankten Treibstoff zahlen kann.

Durch das geschlossene Visier gesprochen: „Ich war an Zapfsäule 2.“
Der Kassierer schützte sich hinter einer dieser enorm ansteckungsverhindernden, durchsichtigen Kunsstoffscheiben, die von der Decke abgehängt sind.

Der Kassierer:
„So können Sie hier nicht hereinkommen!“
„Warum nicht?“
„Sie müssen eine Maske aufsetzen.“
„Ich glaube, nicht.“
„Doch. Sie müssen eine Maske aufsetzen!“
„Ich nehme an, daß ich Sie und mich mit geschlossenem Visier besser gegen eine Ansteckung schütze als mit Maske und Ihrem albernen Plexiglasscheibchen.“
„Nein! Sie können doch keinen Helm tragen. Das sieht ja aus wie ein Überfall!“

Die neue Abnormalität: Noch kognitive Dissonanz oder schon pathologisch?

16:25 06.09.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

I.D.A. Liszt

Kanalarbeiter
Schreiber 0 Leser 4
Avatar

Kommentare 9

Avatar