Clintonmania?

Konterpropaganda And now for something totally different ! Warum die Medien unisono Clinton befürworten oder wie man mit Kasperletheater für den Bellizismus wirbt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Seid ihr auch alle da? Jaa? Gut, dann ...

Wir brauchen nicht darüber reden ob Trump der bessere Präsidentschaftskandidat ist. Ist er nicht. Er ist mMn überhaupt kein Präsidemntschaftskandidat. Er ist das Kasperle und der strategische Garant für den Sieg Hillary Clintons, den eine in Bedrängnis geratende amerikanische Elite der Superreichen und major shareholder sowie einige nicht US-amerikanische Interessengruppen mehr braucht als alles andere, um, wie sie meinen, ihren status quo aufrecht erhalten zu können. Der Zuspruch von Millonen für den left wing Demokraten Sanders zeugte von dieser Bedrängnis.

Warum sind die Leute, die Hillary Clinton angeblich aus pragmatischen und gewollt seriösen Gründen Trump vorziehen nicht bereit zuzugeben, dass sie auf Seiten der corporate structure, der Superreichen, der Multinationalen, der Umweltzerstörung, des industriell-militärischen Komplexes, der Bellizisten stehen, obwohl sie und auch wir anderen alle wissen, dass Trump nur die Rolle des rechtsradikalen Lockvogels in dieser Politposse spielt, die dazu herhalten soll, dass angeblich "Vernünftige" sich dem akuten Irrsinn weiter hingeben können ohne sich dafür schämen zu müssen?

Warum ist Hillary Clinton die geeignete Kandidatin für den Job eines "national corporate CEO" ?

Eingebetteter Medieninhalt

Empire Files: Abby Martin Exposes What Hillary Clinton Really Represents (Englisch)

Wer nach zB. diesem Vidéo noch an die ernsthafte Absicht von oder Chance für Trump glaubt ist naiv. Wer meint Hillary Clinton sei nicht mindestens genauso abzulehnen wie Trump ist auch naiv, oder eben ein überzeugter Bellizist, vielleicht auch nur ein Verantwortung ablehnender oder ängstlicher Opportunist und Stiefllecker der Macht oder, sorry mal, einfach nur ein des ethischen Denkens unfähiger Idiot.

01:50 20.09.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

iDog

Wem nützt eigentlich die Staatsgewalt ?
iDog

Kommentare 266

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt