Ansichten über die Wirklichkeit des Ruhrgebietes

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

„Wie soll man die verschiedenen Begriffe spezifizieren, mit denen man die Diskontinuität in der Geschichte zu begreifen versucht (Schwelle, Bruche, Einschnitt, Wechsel, Transformation)?“ Foucault "Archäologie des Wissens" 1973


Ansichten über die Wirklichkeit des Ruhrgebietes
Fotografien von Bernd Langmack und Haiko Hebig

Mit der Ausstellung "Stahl + Stadt" setzen sich die beiden Fotografen Bernd Langmack und Haiko Hebig mit einem Phänomen auseinander, das seit mehr als 150 Jahren den Charakter der Ruhrgebiets-Landschaft bestimmt: dem Einfluss der Schwerindustrie auf die urbanen Strukturen in einer der am engsten besiedelten Regionen Europas.

Die Ausstellung (bis 11.09.2011) versteht sich als ein Beitrag zur aktuellen Diskussion um den Strukturwandel im Ruhrgebiet.

http://stahlundstadt.de/assets/langmack/langmack_01.jpg

http://www.faz.net/m/%7B5F6F93F6-CE33-4274-8EFA-9C6288F7C029%7DPicture.JPG

http://www.faz.net/m/%7BE8DBEF6E-45BD-45B9-892B-1F7691FE6692%7DPicture.jpg

"Dortmund verfügt in zentraler Lage über etwa tausend Hektar Brachen, die bis an den Rand der Innenstadt reichen. Unübersehbar, aber kaum wahrgenommen, prägen sie das Stadtbild stärker als alles, was die bunten Imagebroschüren des „Neuen Dortmund“ füllt. Narben, Nichtorte, unwirtliche Areale: ihre Gegenwart bezeugt eine Vergangenheit, die für immer verschwunden ist, und weist auf eine Zukunft, die erst noch gefunden werden muss.

„Ansichten über die Wirklichkeit des Ruhrgebiets“ lautet der Untertitel der Ausstellung. „Ansichten“ im doppelten Wortsinn: Abbildungen und Meinungen. Die Europäische Kulturhauptstadt Ruhr 2010 wollte sie nicht wahrnehmen und nicht wahrhaben: „Wir wollen mit starken und frischen Bildern gegen das veraltete, standortschädigende Image (des Ruhrgebiets) vorgehen“, hatte Fritz Pleitgen im Herbst 2009 als Richtung ausgegeben. Die alte Industrie, die noch im Verschwinden ihre Prägekraft beweist, wurde ausgeblendet, unterschlagen, zum Mythos er- und verklärt. Kulturpolitik als Verdrängung, Imagekonstruktion und Wunschkonzert."

www.faz.net/artikel/C30997/bilder-vom-ruhrgebiet-deutschlands-zukunft-wohnt-hier-nicht-mehr-30468612.html

stahlundstadt.de/

zu den fotografen:

HAIKO HEBIG
www.phoenixgesellschaft.de


BERND LANGMACK
www.berndlangmack.de

projektraum-fotografie.de/

12:37 23.07.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

indyjane

etwas ist immer
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 4