hildegard lernt fliegen musik jazz empfehlung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hildegard lernt fliegen

...Kammerjazz, Spelunkenchansons und Kollektivimprovisationen

" Selten wurde in den letzten Jahren so viel Witz und Fantasie in den Schweizer Jazz eingebaut wie bei der Berner Band «Hildegard lernt fliegen».


Das junge Sextett um den Sänger Andreas Schaerer bietet eine grossartige Ästhetik: mit satten Bläser-Linien und einem höchst virtuosen Vokalisten Schaerer wird hier lustvoll fabuliert. Der Musik haftet eine theatralische Note an, die irgendwo zwischen Frank Zappa und Kurt Weill schwirrt. Die Arrangements sind mal vertrackt, mal fein gewoben, mal üppig ausgestattet.
"

http://www.matwenger.com/images/hildegard.jpg



Etwas, das von weitem aussieht wie ein Mississippi-Dampfer... Mit Schaufelrädern. Mit auf Volltouren dampfenden Schornsteinen. Mit einer moosverhangenen Reling und glänzenden Messingknaufen. Aber ohne Hülle, ohne Rumpf, Planken, Heck und Bug, Pütz oder Fender, sogar ohne Flunke. Hildegard ist so gesehen das Gerippe eines Schiffes, mit einer ratternden, spuckenden, pumpenden, pumperlnden und aberwitzigen Dampfmaschine mittendrin, die immer noch hervorragend funktioniert. Allesamt fein aufeinander abgeölt: geblasene Zylinder und Kolben, pfeifendes Ventil, trommelnder Balancier, dirigierender Kondensator und gekonterte Schwungmasse.
Hildegard, diese Tinguely-Konstruktion, ist nicht alt, aber verwittert gebaut. Zur Verwitterung konstruiert. Zur Vertracktheit geschmiedet. Auf Deck wird immer noch Tee serviert, schwer, süss, und von irgendwo her schallt das sepiafarbene Wimmern eines New Orleans Rag – bis die Stimme wieder dazwischenhaut, die Rhythmusmaschine durcheinanderwirbelt, den Tönen erklärt, wann Geräusche auch Musik sind, und alles zu einem logischen Puzzle zusammenstürzen lässt.

Hildegard kann längst: Bis vier zählen. Das Spiel der Jazztrompete. Den Blues. Komplexe Rhythmuswechsel. Sie ist gewandt im Zitieren östlicher Einflüsse, 50er-Jahre-Crooning und sowieso Beat-Box-Einlagen. Klar. Sie spielt auch Instrumente vor, die Avantgarde sonst nur vom Hörensagen kennen, Sousaphon, Glockenspiel – Schreibmaschine. Alles kein Problem. Aber so ohne Verschalung kann ein Schiff durchaus nicht schwimmen. Es ist offensichtlich, dergestalt ausgestattet bleibt einem Schiff nur eins übrig, nämlich sinken.Was also tut so eine stampfende, jazzende Maschine wie Hildegard, wenn das Wasser sie nicht tragen will?Natürlich: sie lernt fliegen.

www.hildegardlerntfliegen"

15:22 12.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

indyjane

etwas ist immer
Schreiber 0 Leser 0
Avatar