joseph weizenbaum plug & pray

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

der bayerische filmpreis sparte dokumentation ging an jens schanze für

"Plug & Pray -Von Computern und anderen Menschen"

in dem wir dem großen joseph weizenbaum wiederbegegnen.

"Ich bin kein Computerkritiker. Computer können mit Kritik nichts anfangen. Ich bin Gesellschaftskritiker", so Joseph Weizenbaum. Vitale Bereitschaft, die eigene Erfahrung einzubringen, Verantwortung zu übernehmen, sich gegen Entmündigung zu wehren, das ist sein Kennzeichen.http://www.interactivearchitecture.org/2008/joe2.jpg

Der Film taucht ein in eine Welt, in der Computertechnologie, Robotik, Biologie, Neurowissenschaft und Entwicklungspsychologie verschmelzen.

Doch ausgerechnet einer der Pioniere der Computerentwicklung und der künstlichen Intelligenz, der ehemalige MIT-Professor Joseph Weizenbaum, hat sich zum schärfsten Kritiker dieser technologischen Allmachtsvisionen entwickelt. Er betrachtet die weit verbreitete Ansicht, die Natur sei mit Hilfe der Wissenschaft vollkommen zu erfassen und somit objektiv berechenbar, als katastrophale Fehlentwicklung des menschlichen Denkens. Weizenbaum, der Schöpfer von ELIZA, dem ersten Spracherkennungsprogramm überhaupt und somit der Mutter aller Chatbots, wurde Zeuge, wie der Mensch innerhalb weniger Jahrzehnte dem Computer immer mehr Aufgaben und sogar Entscheidungen anvertraute. Unbeeindruckt vom durch grenzenlose Fortschrittsgläubigkeit geprägten Zeitgeist fragt er: Brauchen wir das alles? Welches Menschenbild liegt diesen Ideen zugrunde?

"Er liebte das deutsche Wort „Quatsch“ und benutzte es oft. Joseph Weizenbaum, geboren 1923 in Berlin, war ein weiser und köstlicher Quatschbekämpfer, der wusste, dass Lachen frei macht. Frei zu denken, sich nicht von den Moden - heute heißt es „Hypes“ - der sogenannten Informationsgesellschaft verblöden zu lassen, das propagierte er, und sein Humor nährte sich aus bitterem Ernst."

www.zeit.de/online/2008/11/Joseph-Weizenbaum-Nachruf

Der Film "Plug & Pray" ist weit mehr als ein Abschied vom großen Technik-Skeptiker Joseph Weizenbaum, sondern eine Einladung zur Auseinandersetzung mit Dingen, die wir zunehmend als selbstverständlich ignorieren.

www.plugandpray-film.de

www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,728507,00.html

21:44 14.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

indyjane

etwas ist immer
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 7

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community