zizek kommunismus anregung buchtip

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Ist die Idee des Kommunismus heute noch gültig? Lässt sie sich nach wie vor für die Analyse und die politische Praxis gebrauchen? Man sollte die Frage anders stellen: Wie lassen sich die Kategorien ausgehend von der kommunistischen Idee beurteilen? Es handelt sich hier um die Dialektik von Alt und Neu. Diejenigen, die fast wöchentlich neue Begriffe für die gewandelte Realität erfinden - Risikogesellschaft oder Informationsgesellschaft, postmoderne oder postindustrielle Gesellschaft -, verpassen das wirklich Neue. Die einzige Möglichkeit, das Neue zu erfassen, besteht darin, das Ewige im Alten zu erkennen. Wenn der Kommunismus eine ewige Idee ist, dann ist er eine konkrete Universalität. Er ist ewig, da ihm die Möglichkeit innewohnt, jederzeit neu erfunden zu werden. Will man diese universelle Idee lebendig halten, muss man den Kommunismus ständig neu erfinden."

"Es reicht nicht aus, sich an die kommunistische Idee zu klammern. Wir müssen Antagonismen aufzeigen, die innerhalb des Kapitalismus nicht gelöst werden können. Die historische Situation zwingt uns dazu, am Begriff des Proletariats festzuhalten, ja sogar diesen Begriff bis zu einem existenziellen Niveau zu radikalisieren. Denken Sie an das Subjekt, das jeglicher Substanz entleert ist. Die ökologische Krise ist nichts anderes als eine andere Form der Proletarisierung, die uns der natürlichen Substanz unserer Existenz beraubt. Und im Kampf ums geistige Eigentum geht es ja darum, uns der symbolischen Substanz des Lebens zu berauben. Schließlich die biogenetischen Manipulationen: Will man sich nicht unseres Erbguts bemächtigen? Ähnlich verhält es sich mit den Slumbewohnern, die ihrer elementaren Lebensbedingungen beraubt sind."


aus zizek "auf verlorenem posten"

http://3.bp.blogspot.com/_-UvdrAY1y5Q/SxQ32S2fE9I/AAAAAAAACIw/4U2jSLWLkek/s400/800px-Slavoj_Zizek_in_Liverpool_2.jpg




und einen hinweis auf einen artikel von sebastian dörfler in den "blättern für deutsche und internationale politik"

Praktische Optimisten:
Žižek und Adorno

www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2010/januar/praktische-optimisten-zizek-und-adorno

12:15 10.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

indyjane

etwas ist immer
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 19

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar