Der Wille zum Glück

UND DAS JETZT WAR STARK In ihrem neuen Buch »Ich sehe was, was Du nicht siehst« sucht Birgit Vanderbeke das einfache Leben
Exklusiv für Abonnent:innen

Wo kommen plötzlich die ganzen Kinderreime wieder her? Stadt Land Fluß nannte im Frühjahr Christoph Peters seinen erfolgreichen Erstling nach einem beliebten Ratespiel der Jugendzeit. Mau-Mau, so hört man, soll der nächste Band von Elke Naters heißen. Und nun Birgit Vanderbekes neuestes Bänd chen Ich sehe was, was Du nicht siehst. Fehlt eigentlich nur der große »Malefiz«-Roman. Zufall oder Notwendigkeit? fragt sich der Materialist. Schwer zu sagen. Der Titel der 1956 in der DDR geborenen Autorin, die inzwischen in Südfrankreich lebt, spielt mit dem Doppelcharakter dieser Motti, mit dem paradoxen Überraschungsmoment des unsichtbar Vorhandenen, das man neu entdecken muß. Doch wenn man das Buch gelesen hat, scheint die jüng