Nichts ist hier wie es scheint

DIE RUSSEN KOMMEN In Wladimir Kaminers Debüt-Band "Russendisko" üben sie sich in der Ökonomie des Überlebens
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Russen kommen. Mit diesem Slogan konnte man im Westen noch bis kurz vor dem Mauerfall gehörig Angst einjagen und Systemtreue erzwingen. Heute können gar nicht genug kommen. Und wenn sie nicht gerade zu den reserviert wirkenden Männern in grauen Hosen und schwarzen Lederjacken gehören, die in der Berliner S-Bahn leise russisch sprechen, sind sie auch gleich Kult. Erst Kontaktsperre, jetzt Berührungssucht. Nach der jahrzehntelang ästhetisch eingeübten Westbindung gibt es Nachholbedarf in die umgekehrte Richtung. Vom Jazzclub zur Russendisko. Den früher auf Distanz gehaltenen Erzfeind aus dem Osten verleibt man sich schon mal symbolisch ein. T-Shirts mit dem Stern der Roten Armee sind der letzte Schrei, markieren die Zugehörigkeit zur Avantgard