waschmaschinen, schokoladen-kitsch, hochzeitsterror und schlechter sex

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Heute der freie tag beim sprachkurs! (hier ist freitags sonntag) Endlich! Stelle heute morgen früh die waschmaschine an und gehe wieder ins bett. als ich aufstehe, stelle ich fest, dass sich der deckel selbsttätig geöffnet hat (wenigstens das ist an dieser maschine selbsttätig) und das wasser ausgelaufen ist. nicht so schlimm, es sind ja überall bodenabflüsse und nach 2 stunden ist eh fast schon alles getrocknet. nachdem ich sie erneut anstelle, stellt man das wasser ab. was macht eine waschmaschine ohne wasser? ich hoffe, dass sie nicht anfängt zu brennen oder so. da ohne wasser keine warme dusche, mache ich, wie es hier eine alte sitte gebietet (dafür gibt es extragroße töpfe in meinem küchenschrank) in 2 großen kesseln auf dem gasherd heißes wasser (welches zuvor in 10-liter-kanistern abgefüllt seiner bestimmung in der kammer harrt), da ist auch die gasflasche leer! zum glück kocht unterdessen das kaffeewasser. erstmal einen kaffee... es gibt nicht vieles in deutschland, was ich vorbehaltlos bejubeln würde, aber eine funktionierende gas-, wasser- und stromversorgung schon!

Gestern am frühen abend michel (einen jungen christen, den ich neulich auf der straße - ja, das geht hier - kennengelernt hatte) in seinem belgischen (!) schokoladengeschäft besucht. was für ein kitsch! Der laden macht die deko, wenn leute heiraten oder kinder getauft werden. dabei verzieren sie kleine schokoladentäfelchen dermaßen, dass man sie gar nicht mehr essen mag. er sagte mir, die leute essen die eh nicht, die stellen sich die schoko-deko nur zuhause hin. aber dafür geben die ein heidengeld aus. ein mikroskopisch kleines täfelchen kostet einen dollar, unter 100 stück geht nix. und das dann alles in rosa oder goldglitter mit schleifchen und hast-du-nicht-gesehen. auch die armen leute machen so was (vielleicht nicht mit der guten belgischen schokolade), was rafik mir bestätigen konnte, da er sich selbst gerade mit dem thema beschäftigt.

Sein sohn soll ja heiraten, also er will heiraten, verlobt ist er schon. und nun drängen die eltern der braut, die hochzeit möge recht bald stattfinden. beide wollen, die eltern sind auch nicht dagegen, also sollte man denken: geritzt. aber da hat man die rechnung ohne den wedding-planer gemacht. erstens muss die familie des bräutigams alles bezahlen, zweitens muss eine aussteuer ausgehandelt werden, drittens ein riesiges, kostspieliges fest organisiert. ohne geht gar nicht! die aussteuer ist auf 75.000 lira (1100 euro – ungefähr acht monatsgehälter eines durchschnittsverdieners) festgesetzt. davon kauft sich die braut das kleid. Sein sohn hat das geld fast zusammen. (wenn man bedenkt, dass die familie jetzt im winter kaum heizt und schon seit monaten kein fleisch mehr kaufen kann, um die kosten für die hochzeit zusammenzukriegen, dann ist man über die enttraditionalisierung der lebensweisen bei uns doch irgendwie auch erleichtert!) jetzt also noch das fest. rafik musste am abend schnell nach hause, weil die eltern der braut wieder vor der tür standen, um druck zu machen. da musste wohl nachverhandelt werden. Es erstaunt mich dann schon, wie sehr auch moderne, aufgeklärte menschen hier in solchen traditionen gefangen sind. er will durchsetzen, dass ein fest nur für die frauen gegeben wird, und die männer zuhause feiern, also nicht auch noch in einer gemieteten halle. heißt auch: die hochzeit wird absurderweise getrennt gefeiert – auch da ein lob der enttraditionalisierung!

Bei aljazeera international diskutieren sie unterdessen über sex. insbesondere am beispiel ägypten fällt plötzlich auf, dass die sexuelle unterdrückung zu sexueller frustration führt, die zunehmend in sexuelle belästigung junger frauen mündet – wer hätte das gedacht? in ägypten scheint es seit der zeit, wo ich da war (vor bestimmt 6 jahren) auch immer schlimmer geworden zu sein. Hier geht es diesbezüglich wirklich entspannter zu. Eine weitere absurdität der fehlenden sexuellen aufklärung in muslimischen ländern: nachdem man den mädchen bis zur hochzeit erzählt, sex sei schlimm und männer seien böse, sollen sie ab der hochzeit nicht nur das gegenteil glauben, sondern plötzlich auch noch gut im bett sein (ohne jede erfahrung und somit ohne übung oder generalprobe). das kann ja nur in die hose gehen.

13:34 08.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

isam almatlub

isam almatlub, in deutschland geboren und aufgewachsen, lebte und arbeitete ein halbes jahr lang in damaskus, um die sprache seiner eltern zu lernen. er schreibt über den alltag in der syrischen metropole.
Schreiber 0 Leser 1
Avatar

Kommentare 2