j.polz

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Freitag-Salon mit Sahra Wagenknecht: Liegt links die Zukunft? | 27.05.2012 | 03:51

Es würde mich interessieren, wie sich Frau Wagenknecht zu der Vision des "Bedingungslosen Grundeinkommen" positioniert. Hier gibt es ja bereits mit Katja Kipping eine Befürworterin, wobei die Mehrheit der Linken wohl noch sehr den Mindestlohn präferiert.

Ich denke, daß der Mindestlohn durchaus ein erster Schritt hierzu sein könnte, aber auch nur ein erster...

Sollte eine Einkommensbesteuerung ausschließlich über die Umsatzsteuer erfolgen, so wären die Steuererträge des Staates weit mehr proportional zur Kaufkraft des Staates und das Druckmittel der großen Unternehmen, Arbeitsplätze abzubauen würde unwirksamer werden.

Auch durch diese "Automatik" wäre die Politik nicht mehr in der Rolle, Aufträge für den Export an Land ziehen zu müssen. Die unselige Nähe zwischen politischen Akteuren und der Wirtschaft würde sich verringern.

Dies alles in Verbindung mit einer angemessenen Vermögensbesteuerung würde m.E. die Stimmung in unserer kalten Gesellschaft enorm verändern.

Viele kleine Selbständige, die über das Grundeinkommen hinaus, ihr Hobby zum Beruf machen, und somit nicht nach Gewinnmaximierungsstrategien vorgehen. Die Verringerung der Anfahrtswege zum Arbeitsplatz, weil plötzlich durch die würdevolle Grundsicherung der Anreiz da wäre, einen evtl. geringer bezahlten Job in der Nähe anzunehmen statt täglich 2 Stunden im Auto zu sitzen - vom Umweltaspekt mal ganz abgesehen.

Möglicherweise würde sich die Gesellschaft entschleunigen....