ja? bitte?

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Bitte seid ein wenig ratlos | 23.03.2011 | 14:40

1. Muss man denn allen Strom zentral erzeugen, in Wüsten und vor Küsten. Gibt es hier nicht schon herrausragende Beispiele dezentraler und autonomer Energie-Inseln, die ihren Verbrauch mit Solar- und Windenergie decken und ggf. Biomasse oder Restwärme aus Blockheizkraftzwerken verwenden wenn Wind oder Sonne mal ausbleiben?
Das die Industrie so viel mehr Strom benötigt ist auch klar, aber die können ja auch was von ihren Milliarden-Gewinnen in Wüsten oder vor Küsten senden, statt unseren Kindern den Müll für ihren Profit aufzuhalsen.
Man kann Öko-Strom auch schon recht effizient speichern, in mittleren Mengen empfiehlt sich da ein Redox-Flow-Speicher (Wikipedia hilft gern beim Verständnis der Technik). Konnte man mal in Österreich bestellen bis ein Konzern die kleine Firma aufkaufte...

2. Google zeigt mir viele hässlich blaue Strahle-Klumpen wenn ich nach "atomkraft ja bitte" suche. Wenn man es also wirklich ernst damit meint, sich als Menschenverachtend und Zukunfstgefährdend zu brandmarken, ist das durchaus möglich. Sehr viel glaubwürdiger und durchdachte wird die Argumentationskette im Artikel damit aber auch nicht.

3. Achtung der folgende Text ist polemisch und ironisch: Alle die "Pro Atom" sind können sich ja auch gerne eine Tonne alte Brennstäbe in die Küche stellen, damit lässt sich, wie man in Japan sehen kann, dann wunderbar Wasser zum kochen bringen, den Keller heizen oder auch Stahl schmelzen. Warum der unnötige Weg über das Stromnetz um Wärme woanders zu erzeugen, die Strahlung kriegt man doch früher oder später eh ab - und wenn nicht wir dann unsere Kinder - ob das besser ist, ich weiß es nicht....