Jacky

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Der größte Beatle | 07.12.2010 | 21:12

Ein alles in allem schöner Artikel, an dem ich aber dennoch 3 Kritikpunkte habe:
1. Ob er "der größte Beatle" war, darüber lässt sich streiten. Er hat jedenfalls nicht so aktiv an der Demontage seines eigenen Mythos mitgewirkt, wie Sir Paul, zum einen hat sein allzu früher Tod dazu wenig Zeit gelassen, zum anderen hat seine Ermordung auch erheblich zur Mythosbildung beigetragen.
2. Ich finde es schade, dass der Name von Lennons Mörder auch in diesem Artikel erwähnt wird, da er sich letztendlich durch die Ermordung Lennons selbst bekannt und berühmt machen wollte, ein Wunsch der ihm durch die ständige Wiederholung seines Namens in den Medien anscheinend erfüllt wird.
3. Die Aussage, dass Roman Polanski in "Rosemarys Baby" den Tod seiner Frau (Sharon Tate) verarbeitet hat ist nun aber schlichtweg falsch! Der Film erschien 1968, Tate wurde aber erst 1969 ermordet und ist in dem Film sogar in einer Nebenrolle zu sehen.