Verbotene Liebe

Regenbogenfarben Sie traf sie, da traf sie es.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sie traf sie, da traf sie es. Verboten und Ungeplant. Eigentlich mag sie das Ungeplante, das ist so wenig vorhersehbar und so schön überraschend. Ihr war nicht bewusst, dass ihr genau das fehlt. Eine Art der Unsicherheit und Spontanität. Ein bisschen was Verrücktes, das sie im Laufe der letzten Jahre vergessen und doch vermisst hat. Alles war eigentlich im Lot bis sie wie ein Wind durch die Tür in ihr Leben kam und sie überraschte. Einen Nerv traf, der ganz lief in ihr schlummert und entdeckt werden will.


Und sie hat es entdeckt, schon von vorne herein war da was. Was das genau sein würde, war im Prinzip gar nicht klar. Nicht, dass es das jemals sein würde, aber das muss es vielleicht auch nicht. Sie bringen jedenfalls Unruhe in ihre Unruhe mit so viel Wind. Denn die Frauen sind Wesen der Gefühle. Und da Gefühle so wechselhaft, stürmisch und aufregend sind, haben die beiden selten Ruhe. Sie nimmt das ganz locker, fühlt sich bereichert und entspannt. Aber dennoch, sie erlebt einen Sturm, ob ein Hoch oder Tief weiß sie nicht. Alles scheint zunächst aufgewirbelt. Die Sandburg, die sie sich und ihrem Ruhepol gebaut hat, scheint bedroht. Es muss gehandelt werden. Entweder errichtet sie schnell eine Mauer gegen den Wind oder sie muss die Sandburg verlassen, bevor etwas Schlimmeres passiert. Sich also vom Wind treiben lassen. Da der aber erfahrungsgemäß häufig die Richtung wechselt, ist das alles ein sehr ungewisses Unterfangen.

Aber was ist schon gewiss?

09:56 19.02.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare