Auf der Chaiselongue

Indie-Rock Lange klang Gitarrenmusik nicht mehr so charmant. Nun erschien das selbstbetitelte Debüt der britischen Band Wet Leg. Das Album könnte prägend sein für die Zwanzigerjahre
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Die Isle of Wight, bekannt für Segelregatten und Rock-Festivals, ist auch der Heimatort der Band Wet Leg
Die Isle of Wight, bekannt für Segelregatten und Rock-Festivals, ist auch der Heimatort der Band Wet Leg

Foto: Anton Want/Getty Images

Klar, die vergangenen beiden Jahre waren reich an Momenten, in denen wir Konzerte vermisst haben. Aber am schmerzlichsten war es im Frühsommer 2021, als die Band Wet Leg ihren Überhit Chaise Longue veröffentlichte. Zu schön und zu klar erschien einem die Vorstellung, den Song kurze Zeit später auf einem mittelgroßen Indie-Festival irgendwo in Deutschland zu hören. Vor der Bühne, sachte Pogo tanzend mit Menschen, die alle ein Lächeln im Gesicht tragen, oder weiter hinten, am Bierstand, im Takt nickend, je nachdem.

Dazu kam es, wie wir wissen, leider nicht. Doch immerhin erscheint am heutigen Freitag das selbstbetitelte Debütalbum der britischen Indie-Rock-Band. Es könnte genreprägend für die vor uns liegenden Zwanzigerjahre werden.

Stars auf TikTok und Youtube

Nicht nur musikalisch erinnert Wet Leg an die Strokes. Es finden sich auch Parallelen zwischen den Zeitpunkten, in denen die Bands ihre Debütalben veröffentlichten. Als das der Strokes, Is This It, im Jahr 2001 erschien, war klassische Gitarrenmusik nicht gerade angesagt. Sondern Nu-Metal und Hip-Hop. Rückblickend gelten die Strokes heute als die Band, die das Garage-Rock-Revival der Nullerjahre einläutete. Und heute? Hören die cool kids Cloud-Rap und Hyper-Pop. Für die neuen Alben der Bands, deren Weg die Strokes damals ebneten, interessieren sie sich eher nicht.

Aber für Wet Leg schon. Auf TikTok und YouTube sind Rhian Teasdale und Hester Chambern Stars: Die beiden Sängerinnen, die auch Gitarre spielen, bilden das Duo Wet Leg, das auf Konzerten um einen weiteren Gitarristen, einen Bassisten und Schlagzeuger ergänzt wird.

Von Dating-Apps und Schönheitsidealen

Die Zutaten ihrer Songs sind meist dieselben, die Chaise Longue zum Hit machten: monotone Bassläufe, fiebrig-hohe Gitarrenriffs und Texte, die, charmant und abgeklärt, von Dating-Apps und Schönheitsidealen handeln ("I don't need no dating app / To tell me if I look like crap / To tell me if I'm thin or fat") oder Referenzen aus der Popkultur einstreuen. Chaise Longue etwa zitiert eine Szene aus dem Film Mean Girls: "Is your muffin buttered? / Would you like us to assign someone to butter your muffin?" Die Lieder sprühen vor Ideen, Witz und Charme. Das ist den beiden wichtig: "Ich wollte lustige Songs schreiben, ich wollte nicht zu sehr in traurigen Gefühlen schwelgen, ich wollte Sachen schreiben, die Spaß machen, sie zu hören und zu spielen", erläutert Teasdale im Musikexpress ihre Intention.

Eingebetteter Medieninhalt

Warum aber könnte das Duo noch einflussreicher werden, als seine Musik es zunächst vermuten lässt? Nun, um nachfolgende Musikerinnen und Musik zu prägen, genügt es nicht, dass diese einfach nur Musik machen möchten wie ihre Vorbilder. Es muss eher so sein, dass sie gerne wären wie ihre Idole. Eine Band, die eine Generation prägt, strahlt immer auch eine Form der Anziehung aus - sei es deren Lässigkeit, Stil oder gutes Aussehen -, der sich niemand entziehen kann. "I just wanted to be one of the Strokes", sang Alex Turner, Sänger der Arctic Monkeys, 2018 in deren Song Star Treatment. Und Wet Leg scheint die Band zu sein, die von Mitgliedern der Gen Z für ihre Coolness bewundert wird, vielleicht einige von ihnen dazu inspiriert, Gitarre zu lernen, eine Band zu gründen. "i want to be you when i grow up", kommentiert die Sängerin sad alex einen TikTok-Clip von Wet Leg, in dem die Band ihr Lied Too Late Now singt.

Schnoddrig wie die Strokes

Dieses Lied veranschaulicht vielleicht am besten, was diese Band ausmacht. Wet Leg verabschiedet sich hier einerseits von jeglicher Struktur eines Pop-Songs: Auf zwei Strophen folgt direkt eine Bridge, bis dann am Ende des Songs erst so etwas wie ein Refrain einsetzt. Dieser Refrain ist andererseits wiederum wahnsinnig catchy - und im Übrigen so schön hingeschnoddert, dass einem gleich wieder die Strokes einfallen. Auch die Talking Heads hört man auf dem Album immer wieder heraus. Wet Leg covert auf ihren Konzerten deren Song Psycho Killer, und das ohne erkennbare eigene künstlerische Ambition, was wahrscheinlich als höchste Form der Hommage verstanden werden kann. Solche Einflüsse - die Talking Heads, aber auch Musik der Sechzigerjahre oder Brit-Pop - erklären wohl auch, warum auf TikTok so viele junge Nutzerinnen und Nutzer kommentieren, ihre Eltern seien große Fans der Band.

Eingebetteter Medieninhalt

Im Mai sind Wet Leg auf Tour auch in Deutschland, und es wird, wenn es denn dazu kommt, eine dieser seltenen Gelegtenheiten sein, eine Band, die bereits in den Shows von Jimmy Fallon, James Cordon oder Jools Holand aufgetreten ist, in kleinen Clubs zu sehen: am 16.5. in Köln, am 23.5. in München und am 25.5. in Berlin.

Dieser Beitrag ist auch auf mucks.blog erschienen.

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 3