RE: Wer hat #MeToo verkackt? | 28.02.2019 | 18:30

@ChristineFreitag Danke. Mache ich morgen früh.

RE: Opfergespenst | 25.02.2019 | 20:19

@Stiller Danke

@Dos Es muss Ben Wisch heißen. Nach dem von Ihnen Genannten. Noch nicht mal diese Schote ist erfunden. Der erste Kasseler Kulturdezernet hatte diese Position inoffiziell inne. Er war von der arabischen Welt fasziniert und wohnte entsprechend und förderte entsprechend.

RE: Die närrische Unvernunft | 10.02.2019 | 13:32

Liebe Elisa Nowak, kann ich Ihren Beitrag wieder auf http://www.textland-online.de/index.php?article_id=1 teilen?

RE: Weiße Verweigerung | 07.02.2019 | 19:54

@Sophia Sie haben Ihre Erfahrungen auf einem von Weißen ausgeschlachteten Kontinent gemacht. Der Kolonialismus ist ein Jahrtausendverbrechen. Um es mit Heiner Müller zu sagen: "Der Skandal des Holocaust bestand darin, dass er in Europa stattfand."

RE: Weiße Verweigerung | 07.02.2019 | 19:16

@w.endemann Die entscheidende Frage lautet: Wer ist Subjekt und wer Objekt. Wer muss sich gegen Zuschreibungen wehren. Wem nutzen sie. Es gibt keinen schwarzen Rassismus. Rassismus hängt mit struktureller Macht zusammen. Schwarze haben keine strukturelle Macht gegenüber Weißen. Mich erinnern die weißen Argumentationen an die ursprünglichen Befestigungen des Bürgerlichen Rechts. Mit emanzipatorischem Impetus ging man davon aus, dass Verträge unter Gleichen zustande kommen, da zum Vertragsschluss niemand gezwungen werden könne.