Diezer Body Count Rhapsody

#DailyStorytelling Melanie trägt dick auf im Verhältnis zu der aus Afghanistan evakuierten, vor drei Tagen in Bunica-Phōraḍa orientierungslos und dehydriert gestrandeten Ortskraft Bazuraga
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Was zuvor geschah

Obwohl Isoäiti Heinemann vermögend war und die Familie ihr über alles ging, bestand ihre älteste, (aus allgemein beschwiegenen Gründen) ledig und kinderlosgebliebene Tochter darauf, für sich selbst aufzukommen. Treuherzig betrieb sie das Zigarrengeschäft mit Lottoannahmestelle in Bunica-Phōraḍa*. Es brachte selten mehr als gerade genug ein, doch hörte niemand die Trafikantin je klagen. Der Laden mauserte zu einem Treffpunkt der einsamen Herzen. Die Verlierer:innen ländlicher Wettbewerbe pflanzten ein leeres Fass in ihre Mitte.

*Bunica-Phōraḍa war ein Siedlungsplatz schon in der Steinzeit gewesen. Man vermutete, dass eine Furt durch die Lahn der Stelle zu Attraktivität verholfen hatte. Man ist zu hochgegriffen. Die aus einer Diezer Dynastie hervorgegangene, am Gymnasium ihrer Geburtsstadt Biologie und Chemie lehrende und als Hobby-Archäologin berüchtigte Melanie Ardeck hält die Furt-Theorie in Umlauf. Im Weiteren gilt, nichts Genaues weiß man nicht.

„In der Diezer Pforte verlässt die Lahn das Limburger Becken und geht, von ansteigenden Terrassenfluren begleitet, bei Fachingen in das Untere Lahntal über.“ Wikipedia

Diez (heute rheinland-pfälzisch) war fränkisch, bayerisch und hessisch. Ein Königsklan stammt ursprünglich aus Diez. Grafen von Nassau-Dietz dienten dem von Nassau-Dillenburg abstammenden, seit 1581 in den Niederlanden herrschenden Älteren Haus Nassau-Oranien. Die vorrangige Linie endete 1702. Die Aufgerückten verlängerten die Linie als Jüngeres Haus Oranien ab 1814/15. Noch in pandemischer Hochzeit war das ein Thema: „Willem-Alexander, König der Niederlande, und Königin Maxima wurden zum Geburtstag des Schlosses Oranienstein in Diez eingeladen. Jetzt wird mit Spannung erwartet, ob sie kommen.“ Aus der Frankfurter Neuen Presse, Quelle

So geht es weiter

Doktor rer.nat. Melanie Ardeck wohnt mit ihrer Familie auf dem Gestüt der Witwe Heinemann nahe dem rustikalen Grenzweiler Bunica-Phōraḍa auf der richtigen, folglich hessischen Seite. Sie trägt dick auf im Verhältnis zu der aus Afghanistan evakuierten, vor drei Tagen in Bunica-Phōraḍa orientierungslos und dehydriert gestrandeten Ortskraft Bazuraga Phula. Melanie hält die Geflüchtete in einem Schwitzkasten ständiger Ansprache. Die alte Besenreißerin macht Bazuraga zur Zeugin eines naturkundlich mäandernden, das Insekt in all seinen Schattierungen feiernden Monologs. Melanie fand heraus, dass die Amerikanische Großschabe (Periplaneta americana) in diesem äußersten Zipfel Hessens trotz der für sie ungünstigen klimatischen Verhältnisse heimisch geworden ist. Wir vom TexasTeamTuschick, präsent auch auf Instagram so wie auf Tuschicks Textland, widersprechen ihnen nicht, wenn Sie das eine wissenschaftliche Sensation nennen.

Melanies Zustand ist das Delirium der Gelehrsamkeit. Sie erniedrigt sich als Lehrerin in einem Ensemble förmlicher Kolleginnen. Ihre akademische Abstinenz erklärt Melanie mit einer falsch gelaufenen Liebesgeschichte. Wobei sie nicht Liebe sagt. Die Dawkins-Jüngerin hält sich für eine Überlebensmaschine der größten Egoistinnen des Universums. In ihren Genen glimmt das steinzeitliche Lagerfeuer an der Lahn. Damals war Hessen Heimstatt und Prärie für Riesenfaultiere und Säbelzahntiger:innen. Der hessische Grizzly ragt wie ein Turris ambulatoria in den Himmel. Melanie empfiehlt Bazuraga, sich die brave Bärin als mehrstöckiges Ungeheuer vorzustellen.

Search and Destroy am Küchentisch

Sie wettert gegen die Taliban, während ihr Mann, der Fußpfleger Joachim, in einem Zustand der vergrämten Unzufriedenheit auf Fliegen lauert, um sie mit der Patsche zu erschlagen. Er publiziert den Body Count auf Freitag Community. Heute wieder siebenunddreißig Fliegen erschlagen und dabei Louis Antoine de Bougainville gerühmt. Der alte Haudegen erfuhr schon lange keine Würdigung mehr.

Fragen Sie bitte nicht, warum Melanie mit dieser Einfalt sich vermählte einst. Wir wissen es nicht.

11:41 25.08.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare