Hessenmeister CCIII

Florenz um 1500 Vespucci ist berühmt, eine Jahrhundertgestalt offensichtlich, und beim Machiavelli sieht man, da kommt noch was. Der vibriert, vom Typ her ist der Ferrari
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Im Schlosspark

https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xpt1/v/t1.0-9/12495172_1253096088037943_793151907427417540_n.jpg?oh=59aa4962f072f6b60992cca71f549c0f&oe=573B45D6

Bildnachweis: Texas Team Tuschick

Ein wiederkehrendes Wort früher Brasilienberichte ist „Luftwurzel“. Die Luftwurzel mischt überall mit. Sie scheint dem Reisenden zu folgen, sie stiftet ihm eine Signatur des Scheiterns jeder sachlichen Darstellung. Die Sinne sind überreizt, der Motor kocht, der Botaniker halluziniert Stelzenwurzeln, die wie Kraniche ausschreiten. Und dann kommt die Luftwurzel:
„Zugleich brechen aus allen Ästen Luftwurzeln hervor.“
Oder:
„Der so mit seinen Stelzen, Luftwurzeln und Stämmen ineinander verwobene Mangrovenwald …“
Ich zitiere unterschiedslos Amerigo Vespucci und Willi Blattschneider. Vertieft man das Thema, erkennt man, dass mancher an der Luftwurzel irre wurde. Sie bildet „ein unentwirrbares Netz von Irrgängen“, sie „schlägt fortlaufend Brücken“, sie verkündet „eine Fieberatmosphäre“.
In den „Luftwurzelgittern“ setzen sich „zahlreiche Weichtiere“ fest. Die Luftwurzel bietet einen Lebensraum für „Gärung und Fäulnis“. In ihren Gebieten „herrscht die ungelappte, ganzrandige Blattform in grau-braun vor.“
Vor allem jedoch steht die Luftwurzel genauso wie die Stelzenwurzel immer wieder unter Wasser. Das hängt ab von Ebbe und Flut. Beide machen sich auch noch neunhundert Kilometer landeinwärts bemerkbar.
Vespucci sitzt mit seinen Sandkastenfreunden Lorenzo di Pierfrancesco de‘ Medici, genannt Dreifinger-Jake, und Machiavelli im Whirlpool des geheimen Badehauses der Florentiner Loge „Sarazenentod“, er wedelt nach einem neuen Hefe Weizen, die Bedienung ist Deutsche, eine von zwölftausend GastarbeiterInnen in Florenz. Der Service lässt zu wünschen übrig, Vespucci fährt fort: „In der Regenzeit läuft der Amazonas über. Seine Zuflüsse brechen aus ihren Becken. Luftaufnahmen zeigen einen Ozean, den Land zerlegt.“
Der Medici trägt einen comb over, das sieht nicht nur spießig aus. Doch ohne solche Spießer läuft gar nichts im Brasilien-Business. Lorenzo hat dem Kumpel eine Cessna 172 zum Kleingeld in die Kippe geschoben, hier nimm, ist doch nicht der Rede wert.
Luftaufnahmen sind um 1500 absolut heißer Scheiß, man ist ganz vorn in Florenz an der Zukunftsfront.
Das Wasser reißt Land in den Strom, Wind peitscht Lianen auf, von ihren Müttern weggesprengte Kälber brüllen, während ein hingerissener Jaguar immer leiser wird. Was für eine Show. Ganze Wälder werden Inseln und bieten sich der Evolution zu beispielhaftem Vorgehen an.
Der Himmel findet Farben für sich angebracht wie von einem Wahnsinnigen geträumt – schwefelgrün, grau-gelb, bleigrau, braun-violett, mumienbraun. Und das alles durchbrochen vom Höllengelb der Erbitterung.
Plötzlich isolierte, menschliche Jäger reißt der Amazonas auf seinen Landnahmen mit. Sind Frauen an Bord: entstehen neue Stämme, atlantische Bündnisse, die allmählich ins Meer zurückkehren. Sie spielen mit Walen und wähnen sich beinah allein auf dem Planeten. Schließlich müssen sie nur noch alle siebzig Minuten Luft holen, dann kommt Lamarck vorbei, um sich zu irren.
„Seht her“, sagt er im ersten deutschen Fernsehen gleich nach der Tagesschau. „Unsere Atlantiker heute Abend im Studio beweisen, dass Eigenschaften vererbt werden.“
Habt ihr schon einmal vom Orkan erfasste Schwärme gesehen? An Windbändern gezogene, um ihre Achsen gewirbelte Federbälle?
Papagei im Sturm – Machiavelli merkt sich das Bild. Daraus will er eine Metapher bauen. Der Medici rülpst ihm freundschaftlich zu.
Die Freunde wechseln zu den Tischtennisplatten. Sie tragen weiter nichts als Handtücher gehüftet, abgesehen vom Schmuck, den Chronometern (an durchhängenden Bändern) und den Badeschlappen. Alle drei sind Fitnessfreaks, rauchen aber auch nicht wenig.
Getarnt als Bedienung nähert sich Heidi aus Germersdorf in Bayern den superattraktiven Florentinern. Der Medici ist reich, klar, Vespucci berühmt, eine Jahrhundertgestalt offensichtlich, und beim Machiavelli sieht man, da kommt noch was. Der vibriert, vom Typ her ist der Ferrari.
Morgen mehr.
06:44 28.01.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 1