Informations-Capoeira

#Leben Eine „Society for effecting the Abolition of Slavery“ wurde 1787 von Quäker:innen gegründet
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wisconsin, Vermont, Pennsylvania. Illinois, Indiana, Iowa. Rhode Island. Kalifornien, Kansas. Connecticut. Maine, Massachusetts, Michigan, Minnesota, New Hampshire, New York. Ohio und Oregon. Lancia Delgado nennt jene Staaten, die vor dem Sezessionskrieg die Sklaverei abschafften. Der abolitionistische Impuls kam aus dem Pietismus, die Litanei erzeugt Hypotaxe im kühlsten Raum des Dr. Abernathy Gemeindehauses. Die Zimmerfrau (Schreinerin) Bradlaine Michelangelo unterstützt Lancia am Overheadprojektor. Die Bebilderungen der Mittwochsvorträge sind der letzte Schrei; nicht, dass man sich Sorgen machen und den Ofen der Attraktivität anheizen müsste. Genügend Gläubige leben im Rhythmus der Gottesdienste und des Rahmenprogramms der MLK-Baptistenkirche von Alnmouth im US-Bundesstaat Georgia.

Jeden Mittwoch gibt es Geschichtsunterricht, abgehalten von der Sheriffin und Hobbyhistorikerin Lancia.

Eine „Society for effecting the Abolition of Slavery“ wurde 1787 von Quäker:innen gegründet. Ihre Aktivist:innen unterstützten die Fluchthilfe-Organisation „Underground Railroad“. Zu den Kampagnen gehörten verdeckte Mitteilungen, eine Art Informations-Capoeira. Man sang die Geheimvorschriften.

Call & Response. Blues & Subversion.

Gleich mehr.

18:05 13.06.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare