Kenner:innen der Gebiete

#Leben Elementaras Karriere beginnt mit einer Grenzverletzung. Im ersten Jahr ihrer vermuteten Volljährigkeit verlässt sie Mexiko in einem Heer der Chancensucher:innen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Am Anfang einer faszinierenden Laufbahn holzt sie in Unkenntnis jeder Kunst. Ihre Schläge und Tritte ziehen Wirkung aus der Lebenswut eines Straßenkindes. Doch bald begreift Elementara ihr Schicksal. Viele fühlen sich aufgerufen, aber Elementara ist auserwählt die geistigen und körperlichen Grundlagen der Selbstverteidigung auf der Höhe ihrer Zeit zu kodifizieren. Sie weiß, wie man Druck an der Schmerzgrenze des Gegners aufbaut.

*

Elementaras Karriere beginnt mit einer Grenzverletzung. Im ersten Jahr ihrer vermuteten Volljährigkeit verlässt sie Mexiko in einem Heer der Chancensucher:innen. Elementara lernt das Einmaleins der prekären Migration. Sie übernachtet in Parks, sofern man sie da in Ruhe lässt. Sie ist immer auf der Hut. Sie gibt die Vorkampfstellung nie auf.

Trotzdem bezieht auch Elementara Dresche. Eine (für jede andere) tödliche Abreibung steckt sie weg: als sei sie in Stein gehauen. Eine Aufzeichnung der Szene findet millionenfache Aufmerksamkeit. Alle wollen wissen, aus welchem Stoff Elementara gemacht ist.

Kenner:innen der Gebiete halten sie sogar für eine Wiederauferstandene. Elementara erscheint unirdisch in ihrer Resilienz. Die Aufstiegsdynamik ist märchenhaft-verrückt. Elementara beweist Stehvermögen als beinharte Punching Ballerin. Sie arbeitet außerdem in einer Bar direkt am Rio Grande in Gottes eigenem Staat Texas. Venezuela Mortimer bietet sich der Kämpferin am Küchenpass an.

Wer ist Venezuela Mortimer? Aufklärung folgt.

07:04 22.02.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare