Melodie nimmt die Verfolgung auf

#Leben Melodie Montagnard beobachtet Erscheinungsformen der Überforderung bei einer Verdächtigen von schwachem Verstand
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Melodie Montagnard beobachtet Erscheinungsformen der Überforderung bei einer Verdächtigen von schwachem Verstand. Es versteht sich im Kontext der Plausibilitätsverweigerung von selbst, dass die potentielle Delinquentin einer Bande angehört, als könne auch nur der ehrgeizloseste Verein sich solch eine Deppin leisten.

Melodie nimmt die Verfolgung auf. Das ist natürlich nicht interessant: die von Geburt alte Frau einer Verbrecherin nachlaufen zu sehen. Melodies Schwerfälligkeit erlaubt nichts Spektakuläres. Die Last des guten Lebens, eines unangreifbaren Gewissens, einer robusten, nicht-vitalen Gesundheit verlangsamen die Ermittlerin und verweigern ihr die Klauen der Greiferin – der athletischen Polizistin, die bei jeder Aktion ihre gesellschaftliche Ausnahmestellung als Gewaltmonopolistin demonstriert.

Nein, Melodie vermeidet Close Range Combat. Eine schlechtere Schützin müssen Sie mir erst einmal zeigen. Das spielt keine Rolle. Melodie hat den Spirit. Sie ist beseelt und gesegnet. Sie ist gekommen, um der Gerechtigkeit Geltung zu verschaffen. Sie ist unstoppable.

Was zuvor geschah

Aaltje van der Fries behauptet, verfolgt zu werden, und muss erleben, dass ihr keine(r) glaubt. Bis zu ihrer Ermordung 1947 führt die leidenschaftliche Rennbahngängerin und Wettfüchsin mit ihrer Geliebten Simonella Plagiaté eine Schankwirtschaft in Charenton-le-Pont. Da mündet die Marne in der Seine. Paris liegt vor der Tür. Man findet lauter Kontaktstellen zwischen Dorf und Vorstadt. Eine unterschwellige Negation des Überkommenen fusioniert mit Transitphänomenen. Für Agglomerationspariser bietet die Milieu-Melange eine ideale Kulisse. Das zur Stadt metastasierte gallische Dorf beschäftigt uns nächste Woche.

Mit bodenständiger Küche und exzellentem Gedächtnis für die Vorlieben ihrer Gäste halten Aaltje & Simonella den Laden zusammen. Ein illustres Publikum formt sich zum Genre. Das Paar bildet einen Magneten. Wer sich in den Kneipenreusen verfängt, verweilt bis zur Ergebenheit.

Gleich mehr.

09:18 22.02.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare