Mühsamer Anfang/Unter dem Tisch der Zeit

Erich Mühsam 1896 gründete sich eine „Freie Studentenschaft“ in Opposition zu korporierten Assoziationen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sehen Sie ferner https://www.textland-online.de/index.php?article_id=3545

Was die editorische Sorgfalt gebietet

In den Anmerkungen zu der 1978 erstmals erschienenen Werkauswahl

Erich Mühsam, „Gedichte, Prosa, Stücke“, Verlag Volk und Welt

findet man Erklärungen zu Phänomenen, die unter den Tisch der Zeit gefallen sind. Ich führe Beispiele an.

1896 gründete sich eine „Freie Studentenschaft“ in Opposition zu korporierten Assoziationen. Man nannte sich „Finkenschafter“. Die Organisation erlitt noch vor dem I. Weltkrieg ein Sektenschicksal. Sie zerfiel zwischen den Polen politisch und religiös.

1915 erschien Karl Liebknechts Flugblatt Der Hauptfeind steht im eigenen Land. Es kam zu Unruhen und Streiks. Arbeiter:innen demonstrierten in Leipzig, Braunschweig und Koblenz „gegen Hunger, Wucher und Krieg“. Wer weiß so was noch?

Eine Erinnerung an das Marschlied der Zwölfjährigen; „gewidmet den Schülern der tapferen Jugendbildnerinnen Elsbeth Rupertus und Gertrud Metzner“.

12:30 13.08.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare