Villa im Berghüttenstil

#Leben Da begreift Tecumseh, warum er sich auch mit siebenundzwanzig noch Mühe gibt; anstatt sich zur Ruhe zu setzen, so wie andere Überflieger:innen seines Jahrgangs
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Es gibt den alles überstrahlenden Augenblick. Der findet statt, als Tecumseh Skagerak begreift, warum er sich auch mit siebenundzwanzig noch Mühe gibt; anstatt sich zur Ruhe zu setzen, so wie andere Überflieger:innen seines Jahrgangs längst in der Gleitphase surfen. Die Millionen, die du bis fünfundzwanzig verdient hast, haben einen solchen Schmelz, dass der Rest bloß noch so mitläuft. Tecumseh nimmt keine Aktivist:innen des Geldes ernst, die erst mit dreißig zum Zug kamen. Was für Loser:innen Himmelarsch.
Den alles überstrahlenden Augenblick liefert Eltje Meena frei Haus und gratis, als sie zum ersten Mal in Tecumseh Skageraks Villa im Mountain-Hut-Style aufkreuzt. Tecumseh erkennt sofort, dass er für Eltje in Frage kommt. Er ist reich genug für die sagenhaft reiche Eltje. Die Villa liegt in den Hamptons, man kann nicht prominenter und ausgefallener wohnen. Tecumseh ist gerade mit Tessa verheiratet. Er verlässt sie auf der Stelle; Tessa weiß es nur noch nicht.
...
Eltje nimmt Tecumseh im Lamborghini Countach mit. Der Beifahrer versucht erst gar nicht, ihr mit seiner Story zu imponieren. Tecumseh hat es leider nur mit billigem Geld geschafft. Seine Sternstunde hatte er, als ihm aufging, wie man Geld aus heißer Luft macht. Der beim Crash von Siebenundachtzig mit zweiundzwanzig arbeitslos gewordene Wertpapierhändler erleuchtete eine am Rand der Legalität dümpelnde Pennystocking-Angelegenheit. Ja, Tecumseh hat eine Kleinanlegestelle groß gemacht. Der Debütant verbindet die Drückertouren der Kolleg:innen aus der unteren Mittelschicht mit der ikonografischen Performance dynastischer Berater:innen.
Mit so was kann man nicht angeben.
Am Ende der Geschichte wird man Tecumseh in einem öffentlichen Verkehrsmittel zur Arbeit fahren sehen. Nennt es Katharsis. Mir ist das egal. Er trägt dann einen Blaumann. Niemand stößt sich an ihm. Keine(r) wundert sich. Mumifizierte Migrant:innen, die so aussehen, als kämen sie direkt von den kambodschanischen Killing Fields, scheren sich einen feuchten Dreck um die weiße Nulpe. Sie brauchen im Schnitt nur eine Generation, um in Amerika nach oben zu kommen. Ihre Kinder werden den Rubel rollen lassen.
Gleich mehr.
11:42 07.06.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare