Whatever it takes

Literatur Als freie Mitarbeiterin ihrer Neugier beweist die Erzählerin vollen Einsatz ...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sehen Sie ferner https://www.textland-online.de/index.php?article_id=3326

*

“Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.” Mario Draghi

Whatever it takes - Als freie Mitarbeiterin ihrer Neugier beweist Matilda vollen Einsatz, um an Informationen zu kommen. Die Psychologie-Studentin passt den ihr bis eben völlig unbekannten Mitarbeiter eines Fitnessstudios ab, lockt ihn aus der Reserve und bringt ihn zum Glühen.

„Wir knutschten ziemlich hemmungslos rum.

Die Erzählerin manipuliert den jungen Mann so lange, bis er ihr verrät, wie oft Briony Clifford in den letzten Wochen im Gym war. Sie beschreibt den Abgang als Walk of Shame nicht wegen des erotischen Chi Sao (Sticking Hands), sondern aus einem Grund, auf den ich nie gekommen wäre. Sie bezichtigt sich der unnötigen Spionage.

Nena Tramountani, Try & Trust. Die Soho-Love-Reihe (2), Roman, Penguin Verlag, 12,-

Während in „Fly & Forget“, dem ersten Band einer work in progress mit stream of consciousness 2.0-Charakter, die angehende Journalistin Liv live berichtet, spricht nun eine Mitbewohnerin. Die amtierende Erzählerin kehrt heim, wo Liv mit Noah gern ungestört wäre. Ich lasse Ihnen einen Augenblick Zeit, damit Sie sich mit dem Vorgeschehen vertraut machen können.

Meine Besprechung des ersten Bandes „Fly & Forget“

Fuckboy Confession

Niklas Luhmann sagt: Vertrauen ist „ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität“. Doch wie soll man Vertrauen zu einem Typen haben, der überall in London alsFuckboyverschrien ist? Mit dieser Frage schlägt sich die angehende Journalistin Liv herum. Und ja, „Fly & Forget“ ist ein Jugendbuch.

*

Sehen Sie fernerTextland | Nena Tramountani - Fuckboy Confession

Für Noah ist Sex eine Droge. Nicht mehr. Er studiert kreatives Schreiben und englische Literatur an der University of Westminster. Obwohl Noah als das „größte Arschloch“ unter der Londoner Sonne firmiert, zieht er Nacht für Nacht Frauen zu sich herab, die in ihm einen idealenFuckboyerkennen. Passion & Potenz spielen gut zusammen im Verein mit dem Easypeasy-Vers: „Keine Verpflichtungen, keine Gefühle, keine seltsame Stimmung“.

Nena Tramountani, „Fly & Forget. Die Soho-Love-Reihe (1)“, Roman, Penguin Verlag, 445 Seiten, 12,-

Von der Scheu zur Abscheu

Ein Vertrag kommt zustande durch Angebot und Annahme. Noah bietet Sex zu seinen Bedingungen an, und viele halten die Mischung aus sexueller Kompetenz und sozialer Scheu für ein gutes Angebot. Zumindest im ersten Augenblick. Doch dann tauchen die affizierten Königinnen der Nacht „scheinbar aus purem Zufall“ stets da auf, wo Noah gerade ist ... „auf dem Campus, in der Cafeteria, in der Bar“; so dass sich der Umschwärmte genötigt sieht, den „Nothebel“ zu ziehen.

Naoh weiß, dass er als „emotionaler Krüppel“ gelistet wird. Allein, es fehlt das Erlebnis einer Krise. Stattdessen wird Noah von weiblichem Begehren förmlich überrannt.

„Genau in dieser Sekunde vibrierte mein Handy und kündigte eine neue Nachricht an.

Grace: Hi, was treibst du so?“

Stunden später

Liv Averill und Noah Seymour stehen sich kampfbereit in einem Londoner Apartment gegenüber, das Noahs Eltern gehört und als Wohngemeinschaft genutzt wird. Die Akteure verbindet eine gemeinsame Kindheit und noch mehr. Wegen eines Gedankens an Liv (der wie ein Lichteinfall sein vernebtes Gehirn aufhellte) hat Noah eben eine Erektion verloren und deshalb die Wut von Grace auf sich gezogen.

„Erst bekommst du keinen hoch, und dann bin ich schuld.“

Grace zischt ab und Liv zieht ein, wenn auch ganz entschleunigt vom Widerstreit ihrer Empfindungen.

London Calling

“London calling to the faraway towns/ Now war is declared and battle come down/London calling to the underworld/Come out of the cupboard, you boys and girls…”

Eingebetteter Medieninhalt
Ungeheuer der Intuition
Liv studiert Journalismus in London. In aller Vorläufigkeit macht sie bei einem Periodikum für Studierende mit. Sie sondiert das publizistische Feld und arrangiert sich hinterhältig mit (von Kontakten geadelten) Konkurrent:innen.
Liv schleppt jede Menge „energetischen Ballast“ (Thomas Hübl) mit sich herum. Es ist himmelschreiend anstrengend, ständig die Person sein zu müssen, die von Ungeheuern der Intuition in die Welt gesetzt wurde. Liv lebt auf der Flucht vor elterlicher Fürsorge. Die Mutter weiß immer schon vorher, wann der nächste Eiterernte fällig ist.

In der dritten oder vierten Großaufnahme sieht man Liv in einer Wohngemeinschaft als Hangaround auf dem Weg zum WG-Mitglied. Sie trinkt Whisky und hörtI wanna be yoursvon den Arctic Monkeys, als Noah aufkreuzt.

Eingebetteter Medieninhalt

„Das Glas zwischen meinen Fingern begann zu beben.“

Aus der Ankündigung

Matilda & Anthony: In ihrem Leben ist die Liebe ein unbeschriebenes Blatt. Bis er die Konturen ihres Herzens zeichnet ...

Matilda hat das Drama um die Liebe satt. Die Psychologie-Studentin ist sich sicher, dass man keinem Mann trauen kann. Davon versucht sie auch ihre Mitbewohnerin Briony zu überzeugen, die sich in den gut aussehenden Künstler Anthony verliebt hat. Denn Matilda durchschaut sofort, dass er mit ihrer besten Freundin spielt. Um Briony noch größeren Herzschmerz zu ersparen, geht sie einen gefährlichen Deal mit Anthony ein: Wenn er endlich aufhört, Briony falsche Hoffnungen zu machen, lässt Matilda sich von ihm malen – und zwar nackt. Doch mit jedem Pinselstrich erinnert er sie nicht nur an ihren längst begrabenen Traum, sondern auch an den Menschen, der sie früher war. Und plötzlich beginnt ihre Fassade zu bröckeln …

Aufwendig ausgestattet und hochwertig veredelt: Die Soho-Love-Reihe zieht alle Blicke auf sich!

Zur Autorin

Nena Tramountani, geboren 1995, liebt Kunst, Koffein und das Schreiben. Am liebsten feilt sie in gemütlichen Cafés an ihren gefühlvollen Romanen und hat dabei ihre Lieblingsplaylist im Ohr. Nach ihrem Studium der Sprachwissenschaften arbeitete sie als freie Journalistin und zog anschließend nach Wien. Inzwischen lebt sie wieder in ihrer Heimat Stuttgart, wenn sie gerade nicht auf Inspirationsreisen ist.

15:03 15.05.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare