Wimpernschlag der Ewigkeit

#DailyStorytelling Ein Wimpernschlag der Ewigkeit dauert zwei Minuten, behauptet Alata, die alte Narnji hyut’i mek’ena ...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

“The limit is not in the sky. The limit is the mind ... If you think you can’t run a marathon, you’ll never push yourself to start training; you’ll limit your body by your minds perception.“ Gesehen aufInstagram, Quelle shuridojo

*

“Even the most powerful human being has a limited sphere of strength. Draw him outside of that sphere and into your own, and his strength will dissipate.”Morihei Ueshiba, gesehen aufInstagram

Eingebetteter Medieninhalt

Aus den Aufzeichnungen des ungezügelten Anatago Shitabaai

Nicht touristisch. Seit Tagen nervt uns Alburtuqala Easir. In ihrer herausfordernden Art verlangt sie, dass wir ihre (uns genau bekannten) Entertainmenterwartungen mit Füßen treten und ihr etwas aus dem prallen Leben echter Homies zeigen. Was für eine הצלחת, but well. Wir schleusen Alburtuqala in die ultraorthodoxe Verdichtung Bnei Berak der Tel Aviver Agglomeration Gusch Dan. Das ist laut einer von mir verfassten Broschüre ein aschkenasisch-religiöser Binnenkosmos, räumlich nah, atmosphärisch jedoch weit entfernt von den Hypes der Großstadt.

You ask for it, nun nerv nicht. Ein Wimpernschlag der Ewigkeit dauert zwei Minuten, behauptet Alata, die alte Narnji hyut’i mek’ena, falls ihr sylgurt, was ich meine, und schon schwört Alburtuqala, auf säkularen Magistralen eine Andere zu werden, von mir aus gern so eine melancholisch überlegene Person, die wenig spricht. Cataramați nutzt die Gelegenheit und spielt sich als stoisch trauernder, von seiner Religion seriös eingehegter Vollstrecker des Nötigen in den Vordergund.

Heiter deprimiert

Herr hilf all den Galgenvöglerinnen, die einer nächtlichen Beschäftigung am Rande der Legalität nachgehen, sofern sie nicht bloß brutal betteln oder wie die Wahnsinnigen Klinken putzen.

Von mir aus schreibt doch, Anatago Shitabaai verkörpert die Nachtgestalt als Untergrundpersönlichkeit. Anatago mimt einen heiter deprimierten Solisten mit mächtiger Verdrängungspotenz. Anatago ignoriert sich, wo er nicht funktioniert. Seinem Leiden gibt er kaum Raum. Er hält es/sich in einem Zwinger der Ignoranz. Er sammelt Geschichten. Als Quelle dient ihm wohl auch eine Greisin, die wie in einem amerikanischen TV-Krimi der Columbo-Ära seine Anrufe vor einem öffentlichen Münzfernsprecher erwartet. Eines Nachts bietet sie ihm folgende Sentimentalität an:

Laranja zukuaren makina.
*
Wir gehen mit Alburtuqala ins Lev und gucken einen Film allowed for all ages: Arab Blues.
10:54 27.08.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare