Neuerliche Werbung für ein spaltendes Buch

pegidanahe Autoren ...und wieder schreibt ein Hassprediger der Pegida ein Buch, dass die Welt nicht braucht
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Auf mich ist hier schonmal ein beachtlichen Shitstorm von rechten Trollen herabgeprasselt, als ich ein anderes Pamphlet des aus ägypten stammenden Autors auseinandergenommen habe.

(Shitstorms blende ich seitdem durch Blockieren der Kommentar-Funkton und Ignorieren von Nachrichten aus. Schade natürlich für alle intelligenten Rückmeldungen, aber dafür habe ich dann einfach keine Zeit.)

Warum ein weiteres Werk nun erneut in der Werbespalte erschein kann ich nicht sagen.

Tatsache ist:

Schon länger zurückliegende Umfragen haben deutlich gemacht, dass sehr viel mehr Deutschstämmige für Parallelgesellschaften plädieren als zugewanderte Muslime.

Da sich Herr A.S. allerdings gern subjektiv auf die Verfehlungen "seiner" Moslems fokussiert wird sowas in seinem Buch kaum erwähnung finden.

Hier mal ein alternatives Beispiel für eine Parallelgesellschaft in D:

Wohlhabende!

11:01 16.05.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

jamey

Traue nur deiner Aufmerksamkeit und verlasse dich nicht auf Erfahrungen. (schon gar nicht auf die anderer)
Avatar

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare